Sternschnuppen im November

Chorwochenende des Elsa-Chores 2015

Das hat schon Tradition. Einfach mal einsperren, bevor es ernst wird. Bevor die Auftritte sich häufen, zieht sich der Elsa-Chor für ein Wochenende zurück in die Abgeschiedenheit einer ländlichen Umgebung. Da hat man die Gelegenheit, ganztags zu proben, an der Feinabstimmung zu feilen und auch das ein oder andere neue Lied einzustudieren. Und, ganz wichtig, eine Menge Spaß miteinander zu haben. Denn das zeichnet den Elsa-Chor aus, dieser Spaß am Singen und an der Musik. Der soll bei den Auftritten auf die Zuhörer überspringen. So sind denn die Abende dem gemeinsamen Spaß vorbehalten. Nicht, dass da nicht auch gesungen würde. Doch, na klar, aber da geht es die Hitparaden rauf und runter und munter durch die Jahrzehnte, jeder hat da seine Lieblingsstücke.

Da das Wochenende dieses Jahr wieder in dem beschaulichen Eifelort Kyllburg stattfand, nachts fast ohne Beleuchtung, konnten einige nächtliche Spaziergänger des Chores einen außergewöhnlich reichhaltigen Sternenhimmel betrachten, mit allem was dazugehört. Also auch Sternschnuppen. Viele Sternschnuppen. Auch wieder außergewöhnlich für den November. Das wiederum bot die Gelegenheit für viele Wünsche. Man möchte es sich gar nicht ausmalen, wenn auch nur die Hälfte davon in Erfüllung geht. Zumal sich einige Frauen nach den Wünschen sehr eigenartig benahmen und sich gegenseitig um den Hals fielen. Aber ein Wunsch des Chores wird sich ganz bestimmt erfüllen: Dass auf die Zuhörer eine Menge Spaß und ein paar schöne Stunden zukommen. (RW)