Regelmäßige Termine (nicht in den Schulferien)

Im Stadtteilteff Gonsenheim und auch in der Housing Area finden regelmäßige Kurse, Aktivitäten und Infos statt. Hier die Sachen, die regelmäßig angeboten werden:

Deutsch lernen: (verschiedene Kurse) Dienstags, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Stadtteiltreff (Anmeldung erforderlich)

Begegnungscafé: Mittwochs, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Stadtteiltreff -

Infos dazu hier.

Shaolin Cosmos, Chi-Kung and Shaolin Kung-Fu: Donnerstags, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Martinusschule, Breite Str. 2 in Gonsenheim - Training ist für Flüchtlinge kostenlos! Mehrsprachiger Flyer dazu hier.

Wohnungsbörse: Dienstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Gemeinschaftshaus in der Housing Area.

Spielen mit Kindern: Freitags, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Housing Area (Gemeinschaftshaus) -

Infos dazu hier.




Veranstaltung: "Einführung in die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit" - Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich zu der Veranstaltung "Einführung in die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit"

am 21.09.2017, von 18:00 bis 21:00 Uhr

in die Flüchtlingsunterkunft Zwerchallee,

Zwerchallee 20, 55120 Mainz ein.

Im Rahmen der Veranstaltung werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit den wichtigsten Informationen versorgt, die sie für ihre Tätigkeit in der Flüchtlingsarbeit benötigen. Hier werden sie mit Ansprechpartnern, Grundlagen, Standards und Strukturen vertraut gemacht und darauf vorbereitet, was sie im Rahmen ihrer Arbeit erwartet.  Weiter geht es hier.


YouTube-Videos und einiges mehr...

Sehr gerne möchte ich Sie auf die YouTube-Videos aufmerksam machen, die der Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) erstellt hat. Darüber hinaus wurden auch Checklisten in Deutsch, Arabisch und Englisch zu folgenden Themen erstellt:

- Vor der Eröffnung eines Kontos

- Nach der Eröffnung eines Kontos

- Versicherungen

- Mobilfunk

- Mieten einer Wohnung

- Shopping im Internet

- Filme, Musik, Computerspiele im Internet

- Wenig Strom und Wasser verbrauchen

- Kennzeichnung verpackter Lebensmittel

- Schreiben eines Inkassobüros

Weiter geht es hier.


Herzliche Einladung zum Dankesfest für Ehrenamtliche in der Mainzer Flüchtlingsarbeit

OB Michael Ebling und der Beigeordnete Kurt Merkator laden alle Ehrenamtlichen, die in der Mainzer Flüchtlingsarbeit tätig sind, herzlich zu einem Dankesfest in die alte Ziegelei ein. Das findet statt

am Samstag, 3.6.2017

ab 11.00 Uhr in der alten Ziegelei

 

Die Einladung als PDF-Datei sehen Sie hier

 


Aufruf: Hilfe bei Wohnungsbörse

Liebe Aktive von Miteinander Gonsenheim oder solche, die es werden wollen...

Seit kurzem gibt es wieder eine Wohnungsbörse. Immer Dienstags von 10 bis 12 Uhr im Gemeinschaftshaus in der Housing Area.

Leider haben wir mit Rüdiger Wrobbel den bisher einzigen Mitarbeiter für die Wohnungsbörse. Rüdigers Frau Isolde kümmert sich um Kaffee und Tee, aber wir suchen dringend noch Leute, die bei der Suche nach Wohnungen, dem Tippen von Lebensläufen und Bewerbungen u.s.w. helfen.

- Haben Sie dienstags zwischen 10 und 12 Uhr Zeit?

- Können Sie mit einem Computer umgehen?

- Sprechen Sie etwas englisch?

- Haben Sie im günstigsten Fall ein Smartphone mit Flatrate?

Dann wären Sie bei der Wohnungsbörse genau richtig. Bitte!!! Herr Wrobbel freut sich sehr, wenn er das nicht alleine machen muss.

(Hes)


Flüchtlinge unterstützen Mainz 05

Mainz schlägt Hertha mit 1:0

Einige Aktive der Flüchtlingsinitiative Miteinander Gonsenheim hatten die Gelegenheit mit Geflüchteten ein Spiel der Mainzer Fußballmannschaft anzusehen. Mit Begeisterung zogen alle die tollen T-Shirts „Mainz bleibt 1“ an und dann ging es los in die Opel Arena. Am Samstag, den 15. April 2017 fand dort nämlich ein entscheidendes Spiel um den Abstiegskampf der 05er statt. Durch ihre lautstarke Unterstützung bei dem spannenden Spiel gegen Hertha BSC haben alle dazu beigetragen, dass die 05er ihrem erklärten Ziel „Mainz bleibt 1“ ein gutes Stück näher gekommen sind.

Die 05er fuhren einen wichtigen 1:0-Sieg im Abstiegskampf ein und konnten ihren Negativlauf von fünf Niederlagen in Serie beenden.


Flyer für Veranstaltungen und Weiterbildung

Anfang April hat Sozialdezernent Kurt Merkator in einem Pressegespräch den aktuellen Flyer für Veranstaltungen und Weiterbildungen für Ehrenamtliche in der Mainzer Flüchtlingsarbeit vorgestellt. Wie bereits im vergangenen Jahr bietet die Stadt Mainz

viele Angebote für Ehrenamtliche an, zu denen wir Sie hiermit herzlich einladen.

 

Den Flyer mit allen Terminen finden Sie zukünftig auch in allen Mainzer Flüchtlingsunterkünften und auf der Informationsseite für Flüchtlingsarbeit der Stadt Mainz.

Zum Flyer geht es hier.


Mentoring Mainz

Mentoring Mainz ist ein Angebot für aus Krisengebieten geflüchtete Jugendliche, die in Mainz eine Zuflucht gefunden haben. Die für den Kinderschutzbund Mainz e.V. ehrenamtlich tätigen Mentoren möchten im gesamten Stadtgebiet für die geflüchteten Minderjährigen da sein, Begleitung und Orientierung bieten.

Unsere Ziele:  Unterstützung in der persönlichen und beruflichen Entwicklung bieten und vertrauensvoller PMentoringMainzartner sein. Wir möchten bei ganz vielfältigen Fragen beratend zur Seite stehen, beispielsweise bei Themen rund um Schule, Ausbildung, Studium, beruflichem (Neu-)Einstieg; Hilfe bei gesundheitlichen Belangen; Klärung bei asylrechtlichen Fragen oder Spracherwerb. Bei Bedarf können wir auf ein breit aufgestelltes Unterstützernetzwerk zurückgreifen und an weiterführende Stellen vermitteln. Falls gewünscht kann der/die Mentor/in im Interesse des Mentees auch bei Hilfeplanungsgesprächen dabei sein.

Mehr dazu unter www.mentoring-mainz.com 


Vorsicht bei Vertragsabschluss

Info-Veranstaltung zum Thema Vertragsabschlüsse und Kostenfallen

Verträge in Deutschland abzuschließen kann kompliziert sein. Regelmäßig tappen Menschen in Kostenfallen und schließen im täglichen Leben teure Verträge ab. Besonders Menschen, die neu in Deutschland sind und noch nicht so gut Deutsch sprechen. Daher möchte die Verbraucherzentrale über die Rechte und Pflichten von Konsumenten informieren:

Meine Rechte und Pflichten bei einem Vertragsabschluss, Kostenfallen und vertragliche Fallstricke am Beispiel von Internet- und Mobilfunkvertrag und Fitness-Studio, Private Haftpflichtversicherung.

Weiter geht es hier.


Pressegespräch bei Netzwerk für Flüchtlinge

Artikel aus der Lokalen Zeitung

Gonsenheim – Wohnraum für die Unterbringung von Flüchtlingen wird in Gonsenheim weiterhin dringend benötigt. Das Geld sprudelte vor zwei Jahren nur so, jetzt versiegt die Quelle so langsam, bei den Privatspenden und auch bei den öffentlichen Zuschüssen.“

Miteinander Gonsenheim” ist ein Kooperationsprojekt aller christlichen Gemeinden Gonsenheims und dem Stadtteiltreff Gonsenheim. Das Team des Netzwerkes möchte Schutzsuchende und die Menschen in Gonsenheim zusammenbringen. Der Stadtteiltreff fungiert als zentrale Koordinationsstelle des Netzwerkes. Sie vernetzt sich mit beratungs- und betreuungsrelevanten Einrichtungen, mit Vereinen, Unternehmen und kommunalpolitischen Akteuren und finanziert sich durch Spenden.

Weier geht es hier.


Nochmalige Informationsveranstaltung zum Thema "Energiekosten sparen"

Herzliche Einladung!

Am 3. April und am 10. April 2017   finden ab 18.00 Uhr in der Housing Area wieder interessante Informationsveranstaltungen zum Thema: "Energiekosten sparen" statt.


Energiekosten sparen...!

Herzliche Einaldung zur kostenlosen Informationsveranstaltung

In Deutschland kosten Strom, Heizung und warmes Wasser sehr viel Geld. Durch falschen Umgang oder verschwenderisches Verhalten können Sie sich leicht verschulden. Handeln Sie deshalb jetzt und informieren Sie sich, wie Sie ihre Energiekosten im Griff behalten.

Weitere Themen sind: Von wem beziehe ich Strom, was kostet er? Wie lüfte ich meine Wohnung, damit kein Schimmelpilz droht?

Die Veranstaltung wird ins Arabische übersetzt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wann: Am: 20. März 2017, um 18.00 Uhr

Ort: Gemeinschaftshaus in der Housing Area, Finther Landstraße 23


Fluchtursachen bekämpfen!

Einladung zur Diskussion und Filmvorführung

Krieg, Verfolgung, Terror, Dürren, Hunger und Armut - die Gründe für die Flucht von Milionen von Menschen sind vielfältig. Nur ein Bruchteil der Flüchtlinge hat dabei Europa als Ziel.

Trotzdem ist das politische Handeln in Europa und Deutschland eng verbunden mit den Gründen und den Umständen von Flucht und Vertreibung in den Herkunftsländern.

Wir wollen an diesem Abend beleuchten, wie die Außen- und Wirtschaftspolitik Europas und die Klimapolitik die Lage in den Herkunftsstaaten von Flüchtlingen verschlimmern.

Weiter geht es hier.


Wishmobs Flüchtlingskindertheatergruppe zeigt:

Der eigensüchtige Riese, frei nach Oscar Wilde

In einem wunderschönen Garten spielen die Kinder gerne, die Blumen blühen in den schönsten Farben und niedliche Vögelchen singen ihre Lieder. Doch eines Tages kommt der eigensüchtige Riese von langer Reise zurück und findet es gar nicht lustig, dass da in seinem Garten gespielt wird. Seinen Besitz möchte er mit niemandem teilen. Empört über die unrechtmäßigen Eindringlinge, baut er eine hohe Mauer um seinen Garten. Nun können die Kinder nicht mehr hineinkommen, aber ohne sie ist es langweilig und die Vögel und Blumen beschließen, den Garten nun auch zu verlassen. Von da an bleibt es immer Winter im Garten des Riesen und so kann er seinen schönen Garten selbst auch nicht mehr genießen.

Weiter geht es hier.


Ein Netzwerk, das verknüpft

Neujahrsempfang von „Miteinander Gonsenheim"

Eine Lösung musste her, denn der Flüchtlingsstrom war in vollem Gange, und Bilder, wie man sie aus den Medien kannte, wollte man möglichst verhindern. Menschen zu helfen, die vor Krieg, Hunger und Armut fliehen, sollte schließlich selbstverständlich angesehen werden. So entstand im Herbst 2014 die Idee zu einem Kooperationsprojekt, das seinesgleichen sucht. Alle christlichen Gemeinden in Gonsenheim schlossen sich zusammen, bauten ein Netzwerk für Geflüchtete auf und betreiben es bis heute erfolgreich unter dem Namen „Miteinander Gonsenheim".    Weiter geht es hier.


Eilmeldung

Der Stadtteiltreff ist im Rennen beim Wirkungsfond mit seinem Flüchtlingsnetzwerk "Miteinander Gonsenheim", es geht um 20.000 Euro für unsere Arbeit. Bitte klicken Sie sich beim Voting ein und helfen Sie durch Ihren Klick! Auf

www.voting-wirkungsfonds.de

bis zum 20.12.2016 können Sie uns unterstützen! Teilen Sie unser Profil mit Freunden, geben Sie diese Nachricht weiter, jeder Klick hilft.


Deutsch-Lernen mit Videos

Ein Projekt von Violetta Vollrath

Nachdem ich Erfahrungen mit dem Helfen beim Deutsch-Lernen mit meinen somalischen Freunden gesammelt habe, ist mir bewusst geworden, was dringend fehlt: Ein kostenloser Deutschkurs ohne Benutzung einer anderen Sprache zum selbständigen Lernen im Internet. Die ersten Anfänge sind zu finden unter www.violetta.de/deutsch_fuer_alle.htm. Alle anderen Kurse und Hilfen, die ich im Internet gefunden habe, sogar die vom Goethe-Institut, setzen meiner Meinung nach immer noch zu viel mitteleuropäische Sprachstruktur voraus und erfüllen nicht alle o.g. Bedingungen gleichzeitig.

Weiter geht es hier.


Asylverfahren - Anhörung

Unter nachfolgendem Link gibt es einen sehr empfehlenswerten Film über die Anhörung im Asylverfahren zu sehen, der auf Initiative des Flüchtlingsrates in Köln entstanden ist. Er ist in 14 Sprachversionen abzurufen und dauert 8 Minuten.

Es ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland.  Es geht um die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist ein Gespräch während dem man seine Fluchtgeschichte erzählt. Es ist der zentrale Moment eines*r jeden Asylsuchenden. Denn danach wird entschieden, ob man als Flüchtling anerkannt wird, oder nicht.

http://www.asylindeutschland.de/de/film-2/


Aus meiner Sicht - Videowettbewerb mit Geflüchteten

 

Die Stiftung gegen Rassismus veranstaltet diesen Videowettbewerb.

 

Den Flyer dazu gib es hier

 

Noch mehr Infos unter:

http://stiftung-gegen-rassismus.de/projekte/videowettbewerb-mit-gefluechteten/


Großzügige Spende für den Brotkorb durch die Martinus-Schule Gonsenheim

Die diesjährige Aktion zum Ernte-Dank-Fest an der Martinus-Schule Gonsenheim erbrachte einen Spendenbetrag von 2039 Euro für den „Brotkorb". Das Geld wird für Lebensmitteltaschen mit je gleicher Ausstattung an Grundnahrungsmitteln verwendet. Sie sollen vor allem Flüchtlingsfamilien zugute kommen.

Weiter geht es hier.


Vortrag zum Thema Asylrecht

Herzliche Einladung

Referent: Roland Graßhoff, Jurist, Initiativausschuss Ausländische Mitbürger RLP

Am 26.09.2016, 18.30 Uhr im Pfarrheim der kath. Gemeinde St. Stephan, Pfarrer Grimm Straße 1, 55124 Mainz (Gonsenheim), 1. Stock, großer Saal.

Roland Graßhoff wird die aktuelle Gesetzeslage erläutern und auch die letzten Veränderungen (z.B. subsidiärer Schutz statt Zuerkennung des Asylstatus für Syrer) einordnen. Er wird aufzeigen, wie wichtig es ist, dass Flüchtlinge beim sogenannten Interviewtermin gut vorbereitet und begleitet werden. Auch auf den Klageweg und die Erfolgsaussichten beim Verwaltungsgericht wird er in seinem Vortrag eingehen. Weiterhin wird er am Ende des Vortrages kurz auf das Thema Gesundheitsversorgung eingehen.


Lebensmittel vom Brotkorb

Es gibt wieder Lebensmittel vom Brotkorb -

am 30.09.2016, ab 15 Uhr

in der Garage beim Gemeinschaftshaus


Okzident begegnet Orient im Barocksaal des Gonsenheimer Rathauses

Benefiz-Ausstellung

Die 10-tägige Benefiz- Ausstellung „Miteinander – Gegenüber" in dem schönen Barocksaal des Rathauses in Mainz-Gonsenheim endete mit einer sehr harmonischen Abschlussveranstaltung am Sonntag, den 26.09.2016. Während in Syrien die Zivilbevölkerung erneut auch an diesem Abend durch Bombenabwürfe abgeschlachtet wurde, demonstrierten wir alle, die Anwesenden an diesem Abend, gemeinsam über die Musik eine kommunikative Integration zwischen Okzident und Orient: irische Harfenklänge und syrische traditionelle Musik.

Weiter geht es hier.

 


Schöne Sache(n) für guten Zweck

Spende von Frauenkleiderbörse in der Kreuzkirche

Zum zweiten Mal organisierte die Baptistengemeinde in Mainz-Gonsenheim eine Frauenkleiderbörse. Die gut besuchte Veranstaltung fand am 17. September in der Kreuzkirche statt. Vom Angebot her war es auf jeden Fall eine "Frauen"-Kleiderbörse, denn an den 47 Ständen wurden nicht nur Röcke, Hosen, T-Shirts, Blusen, Kleider in fast allen Größen angeboten – darunter sogar einige schicke Abendkleider. Auch an hübschem Schmuck, Taschen, Schuhen und Stiefeln gab es eine große Auswahl.

Weiter geht es hier.


Herzliche Einladung zum Herbstfest

Das Herbstfest findet am Freitag, 7. Oktober 2016, 

von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr 

in der Housing Area statt.

Den Flyer dazu gibt es hier.


Flüchtlinge in Mainz - Einladung zur Info-Messe

Veranstaltungshinweis: Info-Messe, Podiumsdiskussion und musikalische Lesung

"Flüchtlinge in Mainz. Gemeinsam. Leben."

Unter der Schirmherrschaft von OB Michael Ebling

Am 23.09.2016 von 17:00 Uhr bis 21:30 Uhr, im Frankfurter Hof

Den Flyer dazu gibt es hier.


Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht: Sprach- und Unterrichtshilfe für Kinder

Die Schulferien sind vorbei - der Schulbetrieb hat wieder begonnen.

Als Flüchtlingsnetzwerk sind wir aktiv dabei, Kinder, die nach Deutschland geflüchtet sind, im Erlernen der deutschen Sprache und anderer Unterrichtsthemen zu unterstützen.

Dazu gibt es 3 Bereiche, in denen Mitarbeiter gesucht werden:

a) Hausaufgabenhilfe in der Housing Area

b) Unterstützungskraft an der Gleisbergschule

c) "Lehrkraft" für Deutsch als Zweitsprache

Weiter geht es hier.


Schöne Sache(n) für guten Zweck

Zweite Frauenkleiderbörse in Gonsenheimer Kirchengemeinde bietet Möglichkeit zum Kaufen und Verkaufen von Second Hand-Kleidung

Nach dem erfolgreichen Start der Frauenkleiderbörse im April 2016, geht es nun in die zweite Runde: am 17.09.2016 von 14–17 Uhr geht es wieder hoch her in den Räumen der Kreuzkirche Gonsenheim (Karlsbader Str. 7, www.kreuzkirche-mainz.de).

Da wird fleißig gestöbert, gewühlt und anprobiert, fröhlich eingekauft und glücklich nach Hause getragen, was Frau neues für ihre Herbst- und Wintergarderobe ergattert hat.  Weiter geht es hier.


Neue Mitarbeiter für die Wohnungsbörse gesucht

Die Wohnungsbörse wird in die Housing Area auf montags zwischen 10 und 12 Uhr verlegt. Es werden dringend noch HelferInnen gesucht! Juvente gibt per E-Mail den Starttermin durch, Interessenten wenden sich an Juvente. Die Tätigkeit beinhaltet:

• Wir machen für jeweils den zukünftigen Hauptmieter eine Schufa-Auskunft

• Wir beantragen für alle mit Aufenthaltstitel für 3 Jahre einen Wohnberechtigungsschein

• Für jede Partei wird ein Datenstammblatt ausgefüllt

• Wir richten einen gmail-Account ein

• Wir machen ein Login mit passgenauer Suche bei Immoscout24, so dass man Infos über passende Wohnungen auf sein Smartphone bekommt

• Wenn möglich, helfen wir beim Vereinbaren von Wohnungsbesichtigungen und gehen auch mit dort hin

• Wenn Leute eine Wohnung bekommen, werden sie von einem Paten des Flüchtlingsnetzwerkes weiter begleitet (auch hier werden noch Leute gesucht!)

Alle Mitarbeiter und Interessierten treffen sich am 31.08.16 um 17 Uhr zum Austausch im Stadtteiltreff.


Brotkorb-Aktion: Lebensmittel für die Housing Area

Nachdem beim Gonsenheimer Erdbeerfest und am 19. Juni 2016 in allen christlichen Gemeinden Gonsenheims Stoffbeutel mit einer Lebensmittelfüllung für 5 Euro verkauft worden waren, war am 1. Juli der Termin, an dem diese 250 Beutel in der Housing Area an die Flüchtlinge verteilt wurden. Die Arbeitsgruppe, die die Aktion organisiert hatte, war mit einigen Mitgliedern zur Verteilung vor Ort.

Weiter geht es hier.


Werde Teil von Alameda – "Allee der Begegnungen"

Allee der Begegnungen am 25./26. August 2016

Wir organisieren ein öffentliches Atelier am Rheinufer unter den Bäumen. Die Bäume werden gemeinsam gestaltet mit farbigen Objekten, Fotografien und Stoffen oder Geschriebenem von Euch.

In Kooperation mit der Heinrch Böll-Stiftung Rheinland-Pfaz e. V.

 

Join Alameda - "Avenue of Encounters" on August 25-26, 2016

We have organized a public art Workshop under the trees on the Rhine in Mainz. Together we will design the trees with colored objects, photographs and materials, or your written text.

 

Mehr Infos gibt es hier:

https://alameda2016.wordpress.com/

Flyer (mehrsprachig)


Gemeinschaftshaus in der Housing Area eröffnet

Platz für Ehrenamt und Integration

Auch wenn sich Herr Ebling und Frau Flegel nicht ganz einig waren, wer zuerst auf diese glorreiche Idee kam, das alte Offiziershaus zu renovieren und für Gemeinschaftsräume zu verwenden, sind sich alle Beteiligten einig, dass es ein wichtiger und vor allem richtiger Schritt war. Dem konnten Sozialdezernent Kurt Merkator und der Geschäftsführer der Stiftung Juvente, Paul Becker, nur zustimmen. Nun können die Ehrenamtlichen loslegen.

Weiter geht es hier.

 


Neues Angebot - Shaolin Cosmos, Chi-Kung und Shaolin Kung-Fu

Immer donnerstags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

in der Martinusschule in Gonsenhem, Breitestraße 2.

Nähere Ausünfte unter 0157 51640155.

Das Training für Flüchtlinge ist kostenlos.


Startschuss für die "Stofftasche" von Miteinander Gonsenheim

Wie (hier) schon berichtet, stellt das Lebensmittelteam von „Miteinander Gonsenheim" zur Hilfe der in Gonsenheim lebenden Flüchtlinge eine Stofftasche mit Lebensmitteln zusammen, die von den Flüchtlingen in der Regel gerne verwendet werden – z.B. Reis, Bulgur, Öl, Linsen oder Ähnliches. Die Gottesdienstbesucher der Gonsenheimer Kirchengemeinden können eine solche Tasche ab sofort einmal im Monat nach dem Gottesdienst symbolisch für ¤ 5,- kaufen und damit direkte Hilfe leisten. Heute (19.6.) war nun der Startschuss dieser Aktion.

Weiter geht es hier.

 

 


Einladung zum „Fachtag Trauma" für ehrenamtlich Tätige

Am 15.07.2016 in der Katholischen Hochschule in Mainz, Saarstraße 3, von 9.30 Uhr -16.30 Uhr

Ehrenamtliche begegnen in ihrer Arbeit mit Flüchtlingen oftmals auch traumatisierten Kindern und Erwachsenen. Oft entstehen Unsicherheiten im Umgang damit, was schnell zu Überforderungen des helfenden Systems führt. Wichtig ist es, das möglicherweise fremd erscheinende Verhalten zu verstehen und einordnen zu können. Dies führt bei ehrenamtlich Tätigen zu Unsicherheiten und Irritationen, da das Verhalten der Geflüchteten manchmal nicht verständlich, gar erschreckend ist.

Weiter geht es hier.


"Seelische Wunden" - Vortrag in Mainz und Budenheim

Hallo zusammen, der gleiche Vortrag findet auch am Montag, 13. Juni in Budenheim statt. Vielleicht interessant für diejenigen, die am 04.07. verhindert sind.


"Seelische Wunden" - Einladung zum Vortrag am 4. Juli 2016

Liebe Mitarbeiter_innen des Netzwerkes,

wir möchten Sie herzlich einladen zu einem Vortrag über

Seelische Wunden - Psychische Auswirkungen von Verfolgung und Flucht (siehe auch Vermerk oben)

Menschen, die zu uns geflüchtet sind, haben Gewalt und Verfolgung erlebt. Ein gefährlicher Weg liegt hinter ihnen, häufig sind Verluste zu beklagen. Dazu kommt die Sorge um die in der Heimat Gebliebenen.

Weiter geht es hier.


Learning bei Doing - Ein besonderer Sprachunterricht

Ab und zu ermuntere ich die Teilnehmer unserer Sprachgruppe (wir - Robert Ohler und ich - erteilen der Gruppe 10 mittwochnachmittags 1 1/2 Stunden Unterricht), mich und einen Freund beim Walken im Gonsenheimer Wald zwecks Unterricht im Freien zu begleiten. Zweimal fand dies nun schon statt, und es kam etwa die Hälfte der Gruppenmitglieder dazu. Im Juni folgt die dritte entsprechende Unterrichtseinheit, vielleicht im Supermarkt oder in der Strassenbahn. Hier auf dem Foto sehen oder erahnen Sie, wie wir miteinander im Lennebergwald die Bewegungsarten - sitzen, stehen, aufstehen, sich setzen - lernen, und gleich auch noch die Konjugation, die Personalpronomen und Zahlen wie: "wir 3 sitzen, ihr 2 steht".

Weiter geht es hier.


Spielenachmittag in der Housing Area

Fußball, Tischtennis, Seilspringen, Federball, Gummi-Twist, Hula Hoop, Kinderschminken oder Malen mit Kreide - die Angebote und Aktivitäten freitags in der Housing Area sind vielfältig. Dann treffen wir, die Mitglieder der Gruppe "Kinder und Jugendliche" des Netzwerks "Miteinander Gonsenheim" die jüngeren Bewohner der Gonsenheimer Flüchtlingsunterkunft zum Spielenachmittag. Waren die Kinder anfangs noch etwas zurückhaltend, hat sich unser Spiel- und Sportangebot mittlerweile in der Housing Area fest etabliert. Oft werden wir jetzt schon am Parkplatz freudig in Empfang genommen.

Weiter geht es hier.


Brücken bauen statt Mauern zu errichten

Begegnungsfest am 19. Mai

Schon beim Aufbau waren alle Beteiligten, auch die Geflüchteten, in voller Aktion. Hauptsache Ablenkung von dem momentanen Wartezustand, in dem sie sich befinden, bis sie wissen, was mit ihnen geschieht. Das Fest in der Housing Area, organisiert von der Gruppe „Begegnung" im Flüchtlingsnetzwerk „Miteinander Gonsenheim" startete mit einem Lied von Sigurd Rentz über das Schaffen von neuen Brücken und einer kleinen Rede von Colette Smeraldy vom Stadtteitreff Gonsenheim. Voll war es, denn die direkte Nachbarschaft um die Housing Area wie auch andere Gonsenheimer ließen sich gerne darauf ein, ein Stück näher an andere Kulturen zu treten und sich ein eigenes Bild zu verschaffen.

Weiter geht es hier.


Lebensmittelhilfe

Zur Unterstützung der in Gonsenheim lebenden Flüchtlinge hat das Netzwerk „Miteinander Gonsenheim" entschieden, auch mit Lebensmitteln zu helfen. Dabei kann das Netzwerk auf die jahrzehntelange Erfahrung des Brotkorbs zurückgreifen. Der Brotkorb hilft seit vielen Jahren mit der Unterstützung der Gonsenheimer Kirchengemeinden, die Not sozial schwacher Menschen zu lindern. Leider sind im Laufe der Zeit immer mehr Menschen auf diese Unterstützung angewiesen, sodass es bereits Engpässe bei der Lebensmittelversorgung gab.

Weiter geht es hier.


Fluchtursachen kompakt - Eritrea und Afghanistan

Referent für Afghanistan, Dr. Andreas Wilde (Bamberg)

Am 12.5. und 18.5.2016 fanden die letzten beiden Abende der Länderreihe „Fluchtursachen kompakt" in der Mensa des Otto-Schott-Gymnasiums statt. Auch zu den Staaten Eritrea und Afghanistan waren Interessierte gekommen, die den Vorträgen von Dr. Florian Pfeil vom Weiterbildungszentrum Ingelheim und Dr. Andreas Wilde von der Universität Bamberg aufmerksam lauschten. Die Veranstaltung zu Eritrea musste leider ohne Flüchtlinge auskommen - bereits aus früheren Veranstaltungen wurde berichtet, dass Eritreer auf Grund von Aktivitäten des dortigen Geheimdienstes lieber nicht auf öffentlichen Veranstaltungen auftreten möchten.

Weiter geht es hier.


Großes Flüchtlings-Benefizspiel im Bruchwegstadion

Mainz 05 gegen FC Ente Bagdad - Die Mainzer setzten ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für ein Miteinander der Kulturen

Am 15. Mai 2016 fand das Benefizspiel der Traditionsmannschaft des 1. FC Mainz 05 und dem 05er Partnerverein beim Bündnis „Willkommen im Fußball", dem FC Ente Bagdad im Bruchwegstadion statt. Dank Esther und der Flüchtlingshilfe Mainz gab es die Gelegenheit, sieben "Einlaufkinder" aus der Housing Area dort mit unterzubringen. Weitere fünfzehn Kinder kamen von den Flüchtlingsunterkünften in der Elly-Beinhornstraße und der Zitadelle.

Weiter geht es hier.


Lebensmittelausgabe in der Housing Area

Donnerstag, der 5.5., war bekanntermaßen ein Feiertag, so dass die Lebensmittelausgabe des Brotkorbes in der Elsa nicht statt fand. Die gelieferten Lebensmittel wurden deshalb in der Housing Area verteilt. Dazu hatten sich ein paar Mitstreiter aus der Arbeitsgruppe "Brotkorb für Flüchtlinge" eingefunden und nach kurzer Kontrolle und Sortierung der Lebensmittel die Verteilung an die immer länger werdende Schlange von Flüchtlingen vorgenommen. Dabei half uns netterweise ein arabisch und deutsch sprechender junger Mann, der immer mal wieder bei Fragen helfen konnte. Leider waren nicht genug Lebensmittel für alle da. Die Ausgabe soll am Mittwoch, den 25.5., wieder dort stattfinden und vielleicht gibt es ja dann mehr Ware. (Katrin Klenk)


Herzliche Einladung zum Begegnungsfest

Das Fest war im April veschoben worden und wird nun nachgeholt.

Am Donnerstag, 19. Mai 2016 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr findet es in der Housing Area (Finther Landstraße ) statt.

Es wird ein kleines Rahmenprogramm geben und wir werden Getränke zur Verfügung stellen. Fürs Buffet bitten wir alle, etwas Kleines mitzubringen, am liebsten Häppchen/Fingerfood (ohne Schweinefleisch), denn es wird keine Teller geben.

Besonders wichtig ist uns, Begegnung zu ermöglichen und die Neuzugezogenen herzlich willkommen zu heißen.

Das Plakat dazu finden Sie hier.


Fluchtursachen kompakt

Erfolgreicher Start der Vortragsreihe

Am 14.4. fand die erste Veranstaltung der Reihe „Fluchtursachen kompakt“ in der Mensa des Otto-Schott-Gymnasiums statt. Die Veranstaltungsreihe wird vom Flüchtlingsnetzwerk „Miteinander Gonsenheim“ organisiert. Sie möchte einen vertieften Einblick über die Gründe der Flucht aus fünf verschiedenen Ländern geben, aus denen in den letzten 20 Monaten die meisten Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.

Weiter geht es hier.


Vortragsreihe - Fluchtursachen kompakt

Informationen und Hintergründe

Das Netzwerk Miteinander Gonsenheim bietet eine interessante Vortragsreihe zu Fluchtursachen an. Die Vortragsreihe startet am Donnerstag, dem 14. April um 19.00 Uhr in der Mensa des OSG Otto-Schott-Gymnasiums Gonsenheim.

Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierte.

Mehr dazu hier.

Die Termine und Zeiten gibt es hier.


Krimilesung in der Pathologie zugunsten von „Miteinander Gonsenheim"

Benefizveranstaltung zugunsten des Flüchtlingsnetzwerks

Zum vierten Mal bereits lud die Pathologie der Unimedizin Mainz am 10. März 2016 zu ihrer Krimilesung „Patho-Logisch! Wenn Medizin zum Krimi wird“ interessierte Krimi- und Pathologiefans ein. Wie jedes Jahr konnte PD Dr. Christoph Brochhausen wieder einen Krimiautor und einen Winzer aus der Region gewinnen, die den Zuhörern im voll besetzten Hörsaal der Pathologie spannende Auszüge aus einem Kriminalroman bzw. wohlschmeckende Proben von erlesenen Weinen boten. Diesmal entpuppte sich der Autor als Autorin. Hinter dem Synonym Vera Bleibtreu verbarg sich die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde von Gonsenheim, PD Dr. Angela Rinn, die drei ebenso witzig-skurrile wie spannende Ausschnitte aus ihrem Roman "Die letzten Tage der Wespen" vortrug.

Weiter geht es hier.


Begegnungsfest findet nicht statt

Das für den 7. April 2016 geplante Begegnungsfest in der Housing Area muss leider ausfallen.

Es wird aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Viele waren zum Flashmob erschienen

"Schrei nach Liebe"

Da stand ein Klavier am Theater, und fast 2000 Menschen sangen gegen Rassismus.

Mainz ist großartig. „Mainzigartig"!

Es war sehr eindrucksvoll - und es war jedes Alter vertreten, vor allem aber junge Menschen. Ein voller Erfolg für den Flashmob und gegen Rassismus!

Hier einige Fotos.

 

 


Liebe Interessierte und Unterstützer von Miteinander Gonsenheim...

seit dieser Woche ist klar: Die AfD zieht mit einem deutschnationalen Programm in den Landtag ein. Und vor unserer Haustür entlädt sich wöchentlich Hass gegen Geflüchtete. Brandanschläge in Merzalben, Messerattacken in Landau, Steinwürfe in Lambrecht – das ist nur ein Auszug aus einer langen Liste. Menschen fürchten um ihr Leben.

All das bereitet mir große Sorge. Doch statt zu verzagen, habe ich mich entschlossen, meine Stimme zu erheben – am liebsten gemeinsam mit Ihnen. Am Samstag wollen wir daher in Mainz mit einer Aufsehen erregenden Aktion ein Zeichen setzen, einem Flashmob.

Eine Pianistin wird auf dem Gutenberg-Platz den Song „Schrei nach Liebe" der Band „Die Ärzte" spielen. Plötzlich stimmen die auf dem Platz anwesenden Menschen laut hörbar ein. Es ist ein Lied, das rechte Gewalt verurteilt und den Blick auf die eigentlichen Gründe für Rassismus lenkt: Angst, Unsicherheit, eine fehlende Zukunftsperspektive. Damit stellen wir klar: Wir Bürger/innen überlassen unser Land nicht den Menschenfeinden! Singen Sie mit, kommen Sie zur Aktion!

Weiter geht es hier.

 


Benefizlesung des Rotary Clubs Mainz - Aurea Moguntia in Kooperation mit der Universitätsmedizin Mainz

„Patho-Logisch! Wenn Medizin zum Krimi wird"

mit der Krimiautorin Vera Bleibtreu und den Weinen des Weinguts Braunewell, Essenheim zu Gunsten des Netzwerks "Miteinander Gonsenheim"

Zeit: Donnerstag, 10. März 2016 um 19.00 Uhr ,

Ort: Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz, Großer Hörsaal der Pathologie, Geb. 708,

Einlass: ab 18.30 Uhr

Kosten: 18 Euro. Der Erlös dieser Benefizlesung kommt dem "Miteinander Gonsenheim - Netzwerk für Flüchtlinge" zu gute.

Anmeldung per Email: patho.logischkrimilesung@gmail.com (unbedingt erforderlich, da limitierte Anzahl an Sitzplätzen)

Federführende Institution: Universitätsmedizin Mainz, Institut für Pathologie, Direktor: Prof. Dr. W. Roth, Projektverantwortlicher: PD Dr. C. Brochhausen-Delius

Mit der Veranstaltung „Patho-Logisch! Wenn Medizin zum Krimi wird" bietet die Universitätsmedizin Mainz eine besondere Verbindung von Wissenschaft, Wein und Literatur. Der Rotary Club Mainz-Aurea Moguntia lädt mit dem Pathologen PD Dr. Christoph Brochhausen, der Autorin Vera Bleibtreu und dem Weingut Braunewell zu einer literarischen Weinprobe ein. Das Besondere daran: die medizinischen Aspekte der vorgetragenen Kriminalfälle werden bei einem Glas Wein wissenschaftlich erläutert. Der Erlös dieser Benefizlesung kommt dem "Miteinander Gonsenheim - Netzwerk für Flüchtlinge" zugute.


Spendenaktion für Flüchtlinge in der Housing Area

Die Gruppe -Sachspenden- des Netzwerks Miteinander Gonsenheim hat in den letzten Wochen den Bedarf an Kleidung, Handtüchern und Decken, der dringend von den Flüchtlingen in Gonsenheim benötigt wird‎, gesammelt. In den Kirchen hängen diese Listen auch aus.

Unsere Gruppe der Helferinnen und Helfer trifft sich am Samstag, den 27.02.2016 ab 08:30h im Pfarrheim der Pfarrgemeinde St. Stephan Gonsenheim, Pfarrer-Grimm-Str. 1 im 1. OG.

Die Spender bitten wir um persönliche Abgabe der Sachspenden in der Zeit von 08:30 - 11:00h im Pfarrheim, weil dort die bedarfsgerechte Sortierung und Verpackung durch unsere Helferinnen und Helfer erfolgt. Eine Abholung bei spendenwilligen Gemeindemitgliedern ist bedauerlicher Weise nicht möglich. Da auch keine Lagermöglichkeiten bestehen, bitten wir darum, dass wirklich nur Textilien gespendet werden, die auf der Liste stehen. Dabei hilft es auch sehr, wenn die Größen bei den Kleidungsstücken sichtbar angebracht sind.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung unseres Anliegens!

Stephan Hesping

und die Mitglieder der Gruppe Sachspenden

 


Supervisionsabend

Liebe Aktive bei Miteinander Gonsenheim,

für alle von Ihnen, die erst nach dem September 2015 in die Arbeit von Miteinander Gonsenheim eingestiegen sind, haben wir hier ein Angebot. Es geht um einen Supervisionsabend mit Günther Götz, einem erfahrenen Supervisor, der schon viele Angebote für uns gemacht hat. An dem Abend geht es für neue Aktive darum, die eigene Motivation zu reflektieren, sich damit zu beschäftigen, wieviel Zeit und Engagement man einbringen will und wo die eigenen Grenzen liegen.

Es gibt zwei Termine, wenn Sie Zeit und Lust haben, sind Sie herzlich eingeladen, sich einen der Termine auszusuchen:

 4. April, 19 Uhr im Stadtteiltreff Gonsenheim

18. April, 19 Uhr im Stadtteiltreff Gonsenheim

 

Um den Bedarf und die Größe planen zu können, müssen wir Sie bitten, sich anzumelden! Bitte kurze Rückmedung an welchem Termin Sie teilnehmen.

 

Herzliche Grüße

Stephan Hesping

Karin Prüfert


Ehrenamtliche FahrerInnen und BeifahrerInnen für Brotkorb gesucht

Der Brotkorb Gonsenheim sucht dringend ehrenamtliche FahrerInnen und BeifahrerInnen, um alle Geschäfte anfahren zu können, die uns Lebensmittel spenden. Wir brauchen für diese Aufgabe neue Helferinnen und Helfer, damit der Warenfluss nicht ins Stocken gerät und wir - mit mehr Personal - eine größere Anzahl von Geschäften anfahren können als bisher.

So könnten wir zukünftig auch die Flüchtlinge in der neuen

Gemeinschafts-unterkunft (ehemalige Housing Area) besser mit

Lebensmittelspenden unterstützen.

Wer hätte für diese Tätigkeit Interesse? Wir freuen uns über Ihre

Rückmeldungen! Jede bzw. jeder kann natürlich selbst über die Häufigkeit der Einsätze

bestimmen. Man wird von einer erfahrenen Teamleitung in die Arbeit

eingewiesen.

Bitte melden Sie sich bei Diakon Klaus Baum, er ist Mitglied der

Steuerungsgruppe von Miteinander Gonsenheim und leitet auch den Brotkorb.

diakon.baum(at)st-stephan.net


Gut aufgestellt für "Miteinander Gonsenheim"

Das Jahr 2016 wird uns fordern wenn es darum geht, dass die Integration der zu uns geflohenen Menschen gelingt. Diese Entwicklung ist aber auch eine große Chance für unsere Gesellschaft, für das Miteinander bei uns in Gonsenheim. Es ist toll, dass sich so viele Menschen zusammen gefunden haben, um dieses Projekt gemeinsam zu gestalten!                                       

Wir sind für diese Aufgabe gut aufgestellt. Auf unserer Mitarbeiterliste stehen jetzt 200 Menschen. Natürlich, gerade im Bereich Housing Area muss sich die Arbeit erst noch sortieren, aber die Planungen laufen und ich denke gerne an das erste kleine Begegnungsfest an der Grillhütte zurück. Die 2015 angelaufenen Bausteine haben auch schon viele erste Erfolge vorzuweisen. Es ist toll mit zu erleben, wie die Sprachangebote, das Begegnungscafé, die Patenschaften für die Menschen wirken. 

Auch finanziell sind wir gut aufgestellt. Aus dem Spiel der Herzen von Mainz 05 haben wir deutlich mehr Geld erhalten, als wir angemeldet hatten. Viele Spenden und Zuwendungen, z.B. durch den bischöflichen Flüchtlingsfond oder die ev. Kirchenstiftung haben es möglich gemacht, dass die Kosten für 2015 gut gedeckt sind und wir die notwendigen Mittel für 2016 schon etwa zur Hälfte gesichert haben. Eine wichtige Nachricht ist auch, dass uns die Wohnbau für Anfang nächster Woche Räume in der Housing Area angeboten hat, die wir dort für unsere Angebote nutzen können.

Freifunk Mainz e.V. engagiert sich für kostenlose W-Lan Hot-Spots und möchte einen solchen in der Housing Area einrichten. Für die Umsetzung kann man schon mit einem Klick helfen, in dem man auf den nachfolgenden Link klickt und dann auf "Unterstützen" geht. Es handelt sich um ein Voting für die R+V-Versicherungen, die dann die Projekte, die am meisten angeklickt wurden, finanzieren. (Die Abstimmung läuft nur bis zum Freitag, 8.1.2016.)

https://zusammentun.de/projekt/56365929cac915ec4775feb7

(Stephan Hesping)

 

Und noch etwas:

Am Freitag, 8.1.16, findet in der Housing Area ab 14 Uhr eine Sammelaktion für den Schulbedarf der Kinder statt. Im Juventebüro können dann folgende Dinge abgegeben werden: Schulranzen, Rucksäcke, Mäppchen, Stifte, Hefte, Blöcke etc.

Eine Mitarbeiterin des Netzwerkes hat sich bereit erklärt, mit dem Auto eine Sammelrunde zu drehen (Mi oder Do Abend), um Rucksäcke/Ranzen einzusammeln und dann am Freitag in die Housing Area zu bringen. Wer daran interessiert ist, bitte per E-Mail melden (bitte in der E-Mail die Adresse und die Telefonnummer angeben).

(Karin Prüfert)


Freudige Kinderaugen

Wenn auch etwas kurzfristig, hatte man doch eine kleine Weihnachtsfeier für die Flüchtlinge in der Finther Landstraße geplant. Am 4. Advent gegen 17 Uhr fingen Helfer und Heferinnen des Stadtteiltreffs an, auf dem überdachten Grillplatz der Housing Area alles aufzubauen. Ein richtiges Feuer wurde entzündet, Licht an den Deckenbalken angebracht, Tische und Bänke gestellt, Kerzen auf den Tischen verteilt und viele leckere Kuchen und Süßigkeiten ausgepackt. Es gab auch warme Getränke und bis zum eigentlichen Beginn um 18 Uhr waren noch viele Helfer von überall her erschienen - auch von der Gruppe „Fallschirm", von der die Feier mit geplant worden war. Und jeder half noch hier und dort schnell mit oder beschäftigte auch ein bisschen die neugierigen Kinder.  Es gab Stifte zum Malen und dann endlich, nach einer kurzen Ansprache von Pastor Andreas Ullner von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) und Colette Smeraldy vom Stadtteiltreff, durften alle zu den Getränken und Süßigkeiten gehen. Die Kinder stürzten mit Eifer zu den süßen Sachen und deckten sich ordentlich für den Abend ein.

Sogar der Elsa-Chor hatte es nach zwei anderen Auftritten noch geschafft, in der Finther Landstraße vorbei zu kommen und einige Weihnachtslieder zu singen. Dabei erntete er auch hier viel Beifall.

Zum Schluss erhielten die Kinder dann noch Geschenke, die von Schülerinnen und Schülern des Otto-Schott Gymnasiums gespendet wurden. (CM)

Die Bilder gibt es hier zu sehen.


Helfertreffen für „Miteinander Gonsenheim"


C. Smeraldy, St. Hesping

Viele Leute waren der Einladung gefolgt und hatten sich am 7. Dezember zu einer Versammlung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und solche, die es noch werden möchten, im Stadtteiltreff Gonsenheim eingefunden. Begrüßt wurden die etwa neunzig Gäste von den beiden Hauptamtlichen Colette Smeraldy und Stephan Hesping, die zunächst ausführten, was an diesem Abend geplant sei. „Zu den vier Bausteinen des Flüchtlingsnetzwerkes, welches sich ja in erster Linie mit der langfristigen Integration der Menschen beschäftigt, die hier bei uns eine Wohnung gefunden haben, sind zur Unterstützung der Menschen in der Housing Area selbständige Arbeitsfelder vorgesehen, die sich aus interessierten Helfern zusammensetzen sollten“, so Herr Hesping. Die Arbeitsbereiche setzen sich so zusammen:

1. Hilfe beim Lernen der deutschen Sprache,

2. Hilfe mit Lebensmitteln (Brotkorb)

3. Hilfe mit Sachspenden

4. Freizeitprogramm und Begegnung für Erwachsene

5. Freizeitprogramm für Kinder und Jugendliche

Jeder kann dort mithelfen, wo er seine Möglichkeiten sieht, am besten helfen zu können.

Von der Stiftung Juvente...  (es geht direkt weiter) hier 


Schöne Aktion für "Miteinander Gonsenheim"

265 Euro vom "sonntagskind" für das Flüchtlingsnetzwerk

Wie schon in den vergangenen Jahren fand wieder eine Autorenlesung im „sonntagskind" statt. Am 4. Dezember füllte sich der kleine Geschäftsraum, in dem man nette, oft selbstgefertigte Sachen für Kinder, aber auch Kerzen und Schmuck kaufen kann, um 19.30 Uhr mit erwartungsvollen Gästen. Der Mainzer Schriftsteller Jürgen Heimbach hatte zu einer Lesung aus seinen beiden Krimis geladen. Spannend erzählt er darin, wie sich das Leben in der Nachkriegszeit in Mainz abspielte - natürlich darf dabei kein Mord fehlen, sonst wäre es ja kein Krimi..! Musikalisch wurden die kleinen Pausen zwischen den einzelnen Kapiteln von Johannes Steinbronn (Klavier und Trompete) und Cordula Becker (Gesang) ausgefüllt. Für diese tolle Veranstaltung musste kein Eintritt gezahlt werden, aber um Spenden für das Flüchtlingsnetzwerk „Miteinander Gonsenheim" wurde gebeten. Und es kam die Summe von 265 Euro zusammen. Ganz herzlichen Dank an alle!

Einige Fotos von der Veranstaltung gibt es hier.


Post vom Präsidentn des Landtags

500 Euro für "Miteinander Gonsenheim"


"Miteinanderr Gonsenheim" - Die ersten Flüchtlinge kommen

erste Flüchtlinge sind da

Liebe Besucherinnen und Besucher,

am 30.11., 2.12., und 4.12.

kommen die ersten Flüchtlinge zu uns nach Gonsenheim

und beziehen die Gemeinschaftsunterkunft in der ehemaligen

Housing Area in der Finther Landstraße.

An diesen Tagen werden zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr viele Helferinnen und Helfer gesucht, um beim Einzug zu helfen.

Wir treffen uns am Haus 6405.

Der Stadtteiltreff öffnet an diesen Tagen nur mit einem Notdienst.

Bringen Sie gerne Wasserkocher und Teekannen mit. Teebeutel, Tassen und Kekse sind vorhanden.

Eva, Colette und Stephan


"Domino" singt ...

Benefizkonzert zugunsten des Flüchtlingsnetzwerkes "Miteinander Gonsenheim"

 

Ein Projekt von Domino-Chor & Band mit Glut und Glühwein in und um St. Stephan (Gonsenheim)


Kuchen für einen guten Zweck

Spende von Maria-Ward-Schule für "Miteinander Gonsenheim"

300 Euro kamen zusammen - vielen Dank

Kuchen ist eine Wohltat. Es tut gut, ihn zu essen. Und wenn man das Kuchenessen mit Wohltätigkeit verbinden kann, tut es doppelt gut. Die Schülerinnen der Klasse 10c der Maria-Ward-Schule hatten diese tolle Idee, Kuchen für einen gemeinnützigen Zweck zu backen. Das taten sie auch reichlich. Nach Absprache mit der Schulleitung wurde das Selbstgebackene dann in den Pausen auf dem Schulhof an Mitschülerinnen verkauft. Über den Verwendungszweck des Erlöses durften die Schülerinnen selbst entscheiden. Schließlich war es ja auch ihr Taschengeld, das in den Topf wanderte. Sie entschieden sich für das Flüchtlingsnetzwerk „Miteinander Gonsenheim“, das von den sechs Gonsenheimer Kirchengemeinden und dem Stadtteiltreff Gonsenheim getragen wird. Stolze 300 Euro waren es, die Laura Ohler und Lea Stoffel stellvertretend für ihre Mitschülerinnen im Stadtteiltreff übergaben. Dafür und für die gute Idee ein herzliches Dankeschön. (RW)