Krimilesung in der Pathologie zugunsten von „Miteinander Gonsenheim"



Vera Bleibtreu

Zum vierten Mal bereits lud die Pathologie der Unimedizin Mainz am 10. März 2016 zu ihrer Krimilesung „Patho-Logisch! Wenn Medizin zum Krimi wird“ interessierte Krimi- und Pathologiefans ein. Wie jedes Jahr konnte PD Dr. Christoph Brochhausen wieder einen Krimiautor und einen Winzer aus der Region gewinnen, die den Zuhörern im voll besetzten Hörsaal der Pathologie spannende Auszüge aus einem Kriminalroman bzw. wohlschmeckende Proben von erlesenen Weinen boten. Diesmal entpuppte sich der Autor als Autorin. Hinter dem Synonym Vera Bleibtreu verbarg sich die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde von Gonsenheim, PD Dr. Angela Rinn, die drei ebenso witzig-skurrile wie spannende Ausschnitte aus ihrem Roman Die letzten Tage der Wespen vortrug. In den Pausen wurde von dem Winzer Stefan Braunewell jeweils ein Wein aus seinem Essenheimer Weingut kredenzt. Das Besondere an der Veranstaltung aber besteht darin, dass der Pathologe Dr. Brochhausen die Kriminalfälle aus pathologischer Sicht kommentiert und seine Zuhörer jeweils mit seinen höchst kompetenten und witzig-ironischen Bemerkungen begleitet und sie an seinen Erfahrungen aus dem Alltag der Pathologie teilhaben lässt.

In diesem Jahr aber zeichnete sich die Veranstaltung durch eine weitere Besonderheit aus: Die Pathologie hatte den Mainzer Rotary Club Aurora Moguntia dafür gewinnen können, aus der Lesung eine Benefizveranstaltung zugunsten unseres Flüchtlingsnetzwerks „Miteinander Gonsenheim“ zu machen und den Erlös für die Integration der Gonsenheimer Flüchtlinge einzusetzen. Während der Präsident des Rotary Clubs, Stephan Adrian, dieses Anliegen in seiner Begrüßung erläuterte, stellte Dr. Frauke Choi vom Steuerungsteam des Netzwerks dieses in kurzen Worten vor. Die Zuhörer konnten am Ende mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, ihr Eintrittsgeld nicht nur dazu verwendet zu haben, sich selbst einen schaurig-schönen Abend zu bereiten, sondern es darüber hinaus auch noch für einen guten Zweck eingesetzt zu haben.

Am 7. April wird Herr Adrian Vertretern unseres Flüchtlingsnetzwerkes im Stadtteiltreff einen Scheck über die Spendensumme von ¤ 2.000,- überreichen. Allen Beteiligten, vor allem natürlich dem Direktor der Pathologie, Herrn Prof. Dr. Wilfred Roth, dem Leiter der Veranstaltung, Herrn Dr. Brochhausen, der Autorin, Frau Vera Bleibtreu, sowie dem Weingut Braunewell aus Essenheim sei im Namen aller Mitarbeiter von „Miteinander Gonsenheim“ und im Namen aller Flüchtlinge herzlich für ihr großzügiges Engagement gedankt.

(W. Floeck)

 


Benefizveranstaltung - "Patho-Logisch"