Mediation im Stadtteiltreff

Konflikte, aus denen die Konfliktparteien alleine nicht mehr herausfinden, lassen sich im Rahmen einer Mediation konstruktiv lösen. Dafür konnte der Stadtteiltreff Manfred Simonis als neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter gewinnen. Er ist ausgebildeter Mediator und bietet im Falle von Konflikten im Stadtteiltreff seine Mitarbeit an. Mediation ist eine Methode der Konfliktbearbeitung. Sie folgt der Idee, dass die Streitparteien selbst die Experten in ihrem Konflikt sind. Der Mediator steuert den Gesprächsprozess unter Anwendung ausgewählter Kommunikationstechniken und begleitet die Streitparteien bei der Erarbeitung von Vereinbarungen, durch die der Konflikt beigelegt werden kann. Der Mediator schafft eine angenehme, offene und vertrauensvolle Atmosphäre, sichert gleichberechtigte Kommunikation und gegenseitige Akzeptanz und garantiert die Wahrung von Neutralität bzw. Allparteilichkeit und Vertraulichkeit.

Die Dauer einer Mediation richtet sich nach Art und Umfang des Konfliktes. Manchmal reicht eine Kurzmediation von wenigen Stunden, die an einem Tag abgeschlossen werden kann. In der Regel sind mehrere Sitzungen erforderlich, um eine tragfähige Lösung zu erarbeiten. Die Dauer einer Mediationssitzung beträgt 1,5 bis 2 Stunden.

Wenn Sie Konflikte haben in einer Gruppe des Stadtteiltreffs, zwischen Ehrenamtlichen und Teilnehmenden, unter Nachbarn, im Mietverhältnis oder in der Familie, sprechen Sie Manfred Simonis an, er wird einen Termin mit ihnen vereinbaren. Probieren Sie es aus, machen Sie von dem Angebot Gebrauch, es lohnt sich!

Manfred Simonis, Telefon (06144) 402 57 36, Mail: Manfred.Simonis(at)freenet.de

 

Wenn zwei sich streiten, schlichtet der Dritte hier.