Ausstellungseröffnung - Farbenspiel

Bilder von Uschi Presser-Saelzler

Die bekannte Malerin Uschi Presser-Saelzler, die in Oggersheim geboren wurde und seit 1950 in Mainz lebt, zeigt zurzeit einige ihrer unverwechselbaren Landschaftsbilder. Noch bis zum 7. Oktober ist die Ausstellung „Farbenspiel“ im Stadtteiltreff Gonsenheim zu sehen. Ausdrucksstark und in warmen Farben gehalten kann man zum Beispiel eine römische Pinie betrachten, die Theodor-Heuss-Brücke anschauen oder einen Sonnenuntergang bei Heidenfahrt bewundern.

Zur Vernissage am 23. September waren auch beide Söhne erschienen. Claudio Presser sang zu Beginn für seine Mutter drei Lieder aus Schuberts „Winterreise“ und wurde dabei von der ehemaligen Musiklehrerin und Freundin der Familie Marlene Schmitt am Klavier begleitet. Manuel Presser, dessen sehenswerte Bilder gerade im Stadtteiltreff als „Pracht-Kaleidoskop-Gemälde“ ausgestellt waren, fand einige ganz persönliche Worte für „seine Mutti“ und freute sich, dass so viele Interessierte aus dem großen Fan-Stamm seiner Mutter zur Ausstellungseröffnung gekommen waren.

Stephan Hesping vom Stadtteiltreff bedankte sich bei der Künstlerin dafür, dass sie ihre Bilder nicht nur in großen Ausstellungen, sondern auch im kleinen Café des Stadtteiltreffs zeige und ließ sie wissen, dass ihn die warmen Farben richtig berührt hätten und sie wunderbar mit Farben spiele. „Daher wohl auch der Name Farbenspiel dieser schönen Ausstellung". (CM)

 

 

Ausstellungseröffnung - Bilder von Uschi Presser-Saelzler