Neue Musik wird erklingen

Elsa-Chor probte auf der Kyllburg

Es ist ein großer Unterschied, ob man einen Chor nur einmal in der Woche für zwei Stunden zum Proben beisammen hat, oder ob man an einem Chorwochenende in 4 Proben à 2 ½ Stunden insgesamt 10 Stunden üben kann. Da lernen sich neue Stücke viel schneller und das Arbeiten an Ausdruck, Intonation und Dynamik in der Musik ist viel effektiver. So ist es gute Tradition, dass der Elsa-Chor vor seinem Jahresabschlusskonzert im Dezember und vielen Auftritten im Advent für ein Wochenende zusammen wegfährt.

Ziel der insgesamt 19 Teilnehmer war in diesem Jahr mal wieder die Kyllburg in der Nähe von Bittburg. Eigentlich etwas zu weit entfernt für ein Wochenende, man fährt gut zwei Stunden - durch den Hunsrück, Serpentinen runter an die Mosel und auf der anderen Seite wieder hinauf - aber Kyllburg ist ein schönes Fleckchen Erde und in der langen Mittagspause am Samstag gab es manchen Spaziergang durch die Wälder bei schönem Sonnenschein. Und man hatte Spaß an den neuen weihnachtlichen Stücken, „African-Alleluja“, „Run Shepherd`s“ oder das „Winter-Largo“ aus den 4 Jahreszeiten von Vivaldi werden uns im Advent viel Freude bereiten.

Natürlich wurde abends kräftig gefeiert, gespielt, gesungen (nur zum Spaß), der Elsa-Chor ist eine tolle Gruppe und auch die neuen Sängerinnen waren mit Spaß dabei. Also: Freuen Sie sich auf schöne Musik des Elsa-Chors. Und wer noch einen Platz zum Singen sucht: Probe immer dienstags um 19.30 Uhr im Stadtteiltreff, jeder darf mitmachen! (Hes)

Das Chorwochenende in Bildern