Aufräumtag im Stadtteiltreff



Stephan Hesping, Centa Asmus

Gemütlich und einladend sah es im Stadtteiltreff nicht aus, als am 12. April die Aufräumaktion begann. Trotz der Ferien hatten sich einige helfende Hände eingefunden. Im Keller musste nämlich vieles gesichtet, sortiert, aussortiert und auch entsorgt werden. Vor allem musste Platz geschaffen werden für das Geschirr, das der Stadtteiltreff von der MGV Heiterkeit übernehmen wollte. (Bericht siehe unten.) Es wurde also sortiert, geräumt und umgestellt, Kisten mit Sachen gepackt, die zur Flüchtlingsunterkunft in der Housing Area geschafft werden sollten. Einige hübsche Einzelstücke stellten wir in die „Geschenke-Ecke“ im Café, in der sich jeder bedienen kann. Manches wurde für unseren Flohmarkt zurückgelegt, der jedes Jahr zum Sommerfest stattfindet.

Danke nochmals an die Heiterkeit und danke auch den fleißigen Helfer*innen, die kräftig mit angepackt haben. (CM)

 

Danke an die Heiterkeit

Dass der Männergesangsverein Heiterkeit (MGV) seinen traditionellen Worschtowend dieses Jahr zum letzten Mal veranstaltet hat, haben Sie vielleicht in der Elsa-Zeitung gelesen. Beim MGV Heiterkeit stellte sich die Frage, was man mit dem Essgeschirr machen könnte, das für diese jährliche Veranstaltung im Keller der Turnhalle eingelagert war. Und dann hatte man dort eine Idee, für die wir sehr dankbar sind: Man bot das Geschirr dem Stadtteiltreff Gonsenheim an, der sich nun darauf freut, für große Veranstaltungen genügend eigenes Geschirr zu haben.

Liebe Freunde des MGV Heiterkeit und liebe Centa Asmus: Danke für

Eure Spende. Der Stadtteiltreff kann das Geschirr wirklich gut gebrauchen und wir werden, wenn wir es für Veranstaltungen benutzen, immer gerne an Euch denken! (Hes)