Tour de Mayence


Wambl und Doris Ahnen

Doris Ahnen, Herr Patocki und Politprominenz

Seit vielen Jahren lädt Doris Ahnen (Rheinlandpfälzische Ministerin der Finanzen, SPD) in den Sommermonaten zu ihrer „Tour de Mayence“ ein. Mit dem Fahrrad besucht sie dabei die Stadtteile ihres Mainzer Wahlkreises. Das diesjährige Motto der Sommertour lautete: „Geschichte und Geschichten“ und startete am Samstag, 8. Juli, um 10 Uhr am Stand der örtlichen SPD auf dem Gonsenheimer Wochenmarkt. In ihrer kurzen Ansprache lobte Frau Ahnen den zwar kleinen Markt, der aber viel Atmosphäre habe „und wer den nicht kennt, kennt Mainz eigentlich nicht“, so die Ministerin und dann begrüßte sie Horst Wambach -Wambl- und stellte ihn als den Autor der Patockigeschichten vor, in denen es um Alltagsgeschichten aus der Elsa (Elsa-Brändström-Straße) gehe.

Und so kam es, dass bekannte Mainzer Politiker wie Dr. Carsten Kühl, Alexander Schweitzer, Martin Kinzelbach, Christine Zimmer, Sissi Westrich und natürlich Doris Ahnen den kauzigen Herrn Patocki aus der Elsa kennenlernten. Zur Einleitung stellte Kathrin Kexl den Eigenbrötler Patocki kurz vor, dann ließ Wambl die Anwesenden zwei Geschichten seines André Patocki miterleben. „Herr Patocki fasst einen Entschluss“ und „Patockis beflügelter Heimweg“ waren die beiden lustigen Geschichten, die Wambl aus seinem kürzlich erschienenen Buch,“Herr Patocki geht unter Leute“ vorlas. Er erntete viel Applaus und einige nutzten auch gleich die Gelegenheit, das Buch zu erwerben und es sich vom Autor signieren zu lassen.

Von den „Geschichten“ ging es weiter zur „Geschichte“ und die Gruppe machte sich auf den Weg zur Pfarrkirche St. Stephan, den Rheinhessendom. Dort erfuhr man bei einer kleiner Führung von Michael Starck, dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Rheinhessendom, Wissenswertes über die Geschichte der Kirche, die übrigens 1401 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Danach stiegen alle wieder auf ihre Fahrräder und brachen zur nächsten Station in Finthen auf. (CM)

Tour de Mayence, Ministerin Doris Ahnen und Herr Patocki