Kunterbuntes Schwarz-Weiß

Neue Ausstellung im Stadtteiltreff

Die Shades of Grey sind im Stadtteiltreff Gonsenheim angekommen. Seit dem 14. März gibt es nämlich eine relativ farblose Gemeinschaftsausstellung. Ralf Thorn, der vor drei Jahren durchaus farbenreiche Siebdrucke zeigte, beschäftigt sich gerade mit schwarz-weißen Zeichnungen und sagte einige Exponate zu. Seine Portraits, mit Goldapplikationen geschmückt, begeistern die Besucher. Auch wenn die Idee aus einer Unachtsamkeit entstand.

Dazu gesellte sich Violetta Vollrath, wie Ralf Thorn Mitglied im Kunstverein Walpodenakademie in der Neubrunnenstraße, die die kommende Ausstellung bestreiten wird, dann aber ganz in Farbe. Weitere Arbeiten stammen von der hauptamtlichen Mitarbeiterin Colette Smeraldy, vom ehrenamtlichen Mitarbeiter Harry Reichert und der derzeitigen Praktikantin Sunneva Günther, die auch singend den Vernissage-Abend bereicherte.

Ihre schwarz-weißen Skizzen haben alle bunte Farbtupfer und führten zu dem Titel „Kunterbuntes Schwarz-Weiß“. Mit Liedern wie „In meinem Leben“ und „Mein Weg ist mein Weg“ von Nena sowie „Nothing else matters“ von Metallica führte sie, unter Begleitung von Stefan Hesping auf der Gitarre, durch die Welt von Hell und Dunkel, Gut und Böse oder auch Licht und Schatten. Eine Welt, die ohne Gegensätze nicht auskommt. Komplementiert wurde das Ganze durch ein Gedicht aus ihrer Feder, das man (unter diesem Artikel) nachlesen kann. Herzliche Einladung, die gelungene Ausstellung noch in der Woche nach den Ferien (9. – 12. April) anzuschauen. (OW)

Sunnys Gedicht