Erfolgsgeschichte - Fortsetzung

(v. li.) Ilias, Karam, Omid
zusammen mit Herrn Hinz (4.v.re)

Wieder toller Erfolg in der Schülerhilfe

Seit vielen Jahren besteht im Stadtteiltreff Gonsenheim von montags bis donnerstags die Möglichkeit, für einen geringen Geldbetrag die Hausaufgabenbetreuung oder den Nachhilfeunterricht zu besuchen. Von der ersten Grundschulklasse bis zur 10. Real- und Gymnasiumsklasse sind alle Altersstufen und Schulformen vertreten. Und so manchem Kind und Jugendlichen, auch mit Migrationshintergrund, gelang es durch diese tolle Unterstützung einen guten Realschulabschluss, das Abitur oder Fachabitur zu machen und nach der 10. Klasse auf ein Wirtschafts- oder Technisches Gymnasium zu wechseln. Im Sommer 2014 hatten wir zum ersten Mal von dieser „Erfolgsgeschichte" berichtet. Im Dezember 2016 kam dann die Fortsetzung „Pauken bis zum Abitur“.

Am 19. Juni 2018 sollte nun den beiden „Hauptdarstellern" Karam (18) und Ilias (20) zum bestandenen Abitur gratuliert werden. Karam (aus dem Irak) kam mit neun Jahren ohne Deutschkenntnisse in die Schülerhilfe und hat in diesem Jahr auf dem Technischen Gymnasium sein Abitur toll bestanden. Er möchte studieren und Bauingenieur werden. Ilias (aus Marokko) kommt seit über fünf Jahren in den Stadtteiltreff zum Lernen. Er hat auf dem Gymnasium Theresianum ebenfalls sein Abitur prima bestanden. Auch er möchte studieren und Arzt werden.

Zu dieser kleinen Zusammenkunft hatte sich auch Omid (21, aus Afghanistan) eingefunden, der im letzten Jahr sein Abitur bestanden hatte und Wirtschaftsingenieur werden möchte. Auch die beiden „alten Abiturienten“ Walid (24, aus Afghanistan) und Bujar (26, Kosovo Albaner) waren gekommen, um von ihrem Studium und ihrem weiteren Werdegang zu berichten. Und natürlich hatten sich auch Eva Krenz und Verena Kallweit-Berninger aus dem Team der Schülerhilfe eingefunden. Als Überraschungsgast war dann noch der Mainzer Geschäftsmann Paul Hinz erschienen. Der ist mit seinen monatlichen Beiträgen, die er seit vielen Jahren regelmäßig der Schülerhilfe zukommen lässt, eine große finanzielle Stütze. Zur Begrüßung sagte Eva Krenz, dass alle sehr stolz sind auf das, was die jungen Männer durch die Schülerhilfe erreichen konnten, „und wir geben gerne alles dafür, dass Ihr gut lernt und auch Spaß daran habt. Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur“, so Eva Krenz. Und Paul Hinz wünschte allen ein gutes Vorankommen und das Erreichen der gesetzten Ziele.

Alle waren sich auch einig darüber, dass sich das Lernen auszahlt. Sie möchten an alle appellieren, die vielleicht gerade mal wieder keine Lust aufs Lernen haben und am liebsten alles hinwerfen wollen: Gebt nicht auf! Denkt an Eure Zukunft und lasst Euer Ziel nicht aus den Augen! Und wenn nötig, dann lasst Euch helfen. Hier im Stadtteiltreff wurde uns immer geholfen! (CM)


Medaille von Bischof Kohlgraf

Auch Gudrun Stanger ist ehrenamtlich im Team der Schülerhilfe tätig. Sie hilft schon seit vielen Jahren bei den Hausaufgaben mit und ist von Anfang an Betreuerin im 2011 gegründeten Kindernotdienst. Auch in der katholischen Gemeinde von St. Stephan Gonsenheim hat sich Gudrun Stanger ehrenamtlich engagiert. Sie hat jahrelang Vertretungen im Pfarrbüro übernommen. Im Kirchenchor singt sie seit 60 Jahren. Für ihr großes Engagement bekam sie nun vom Bistum Mainz eine Urkunde und die Medaille „Dank und Anerkennung des Bistums Mainz“ überreicht.

(CM)