Ausstellungseröffnung

Bilder von Anne Schmidt - Thema: Begegnungen und Gemeinschaft

Eine wahre Farbexplosion lässt die mit Aquarell-, Öl- und Acrylfarben gemalten Bilder der Zornheimer Künstlerin Anne Schmitt leuchten. Beim genaueren Betrachten erkennt man, wie die fachmännisch ausgeführten Schraffierungen den Bildern Struktur, Weite, Dynamik und Lebendigkeit einhauchen. Vielfältig und voller Emotionen sind die Kunstwerke, die nun bis zum 28. September die Wände des Stadtteiltreffs Gonsenheim schmücken und bestaunt werden können.

Die Vernissage fand in gemütlicher Runde am

12. September statt und bot den Besucher*innen einen Einblick in die Arbeiten der studierten Künstlerin, die im Jahr 2014 sogar den ersten Preis der  Kulturstiftung des Kreises Mainz-Bingen verliehen bekommen hat. Stephan Hesping begrüßte die Gäste und betonte, wie gut die Auswahl der Bilder getroffen worden war. Mehrere zeigen Kinder und Jugendliche beim Musizieren, was ja ein wichtiger Teil des Angebots im Stadtteiltreff ist. Andere Kinder quatschen und lachen miteinander, vergnügen sich am Strand oder spielen Fußball. Hier ist auffällig, dass neben der Gruppe Jungen ein einziges Mädchen steht, aus dem Bekanntenkreis von Frau Schmitt. Und die Mutter war unter den Gästen

Bei kleinen Snacks und Getränken waren die Besucher*innen eingeladen, Fragen an die Künstlerin zu stellen. Außerdem konnte man sich anhand von Zeitungsausschnitten über das breite Schaffen und viele Ausstellungen informieren, unter anderem auch die Herstellung von Skulpturen. Es lohnt sich sehr, diese Ausstellung zu besichtigen. Jeden Tag von Montag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr ist das Café geöffnet. (SG)