Von funkelnden Lichtersternen verzaubert

Jubilate Deo fördert das Musikprojekt

Das Musikprojekt des Stadtteiltreffs Gonsenheim, das mittlerweile rund 25 Schülern und Schülerinnen das Musizieren lehrt, wird mal wieder, fast aus einer Tradition heraus, von den Spendeneinnahmen des Chores „Jubilate Deo“ gefördert. Seit mindestens sieben Jahren sieht sich der Chor in dieser Verantwortung, die nicht nur sehr gut zu seinem Programm passt, sondern auch einfach gerne vollbracht wird. Denn Liebe zur Musik verbindet. So gingen auch die Spenden von ihrem Weihnachtskonzert Ende letzten Jahres wieder komplett an das Musikprojekt, damit auch weiterhin Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedenste Instrumente lernen können. So kamen ganze 1049 Euro, trotz der eher eisigen Kälte, in der 14 Nothelfer Kapelle zusammen. Die sogar, nach vielem Hin- und Herreichen im Chor, in Originalverpackung den Stadtteiltreff erreichte. Solch stolzer Betrag kam bestimmt nicht nur wegen des wunderbaren Gesanges des, unter der Leitung von Ulrike Frankenbach gut geführten Chors, zusammen. Denn an diesem Tag erstrahlte auch die Kapelle innerlich mit einem Meer aus tausenden kleinen Lichtern. Was mit Sicherheit Wärme in die Herzen der Besucher des vollbesetzten Hauses brachte. Und auch eine kleine Darbietung, um den Fortschritt des Musikprojektes mal aufzuzeigen, gab es. Denn Finja, eine Klarinettenschülerin von Stephan Hesping, durfte ihr gelerntes Können in einem Vorspiel zum Besten geben. Ein schöner und erfolgreicher Abend für alle Beteiligten. Und ein riesiges Dankeschön natürlich wieder an „Jubilate Deo“ für diesen großzügigen Beitrag. ( OW )