Vielen Dank für die erneute Spende

(v.li.) J. Heimbach, J. Steinbronn, Herr u. Frau Zawar

Wieder Autorenlesung im „sonntagskind"

Im „sonntagskind", dem kleinen Laden in der Gonsenheimer Kirchstraße, hatte Jürgen Heimbach am 13. April aus seinem neuen Buch „Die Rote Hand“ gelesen (wir berichteten darüber hier). Da sich aber mehr Interessierte dazu angemeldet hatten, als Platz finden können im „sonntagskind“, musste leider einigen Leuten abgesagt werden. Deshalb wurde die Lesung nun am 8. Juni wiederholt. Und auch dieses Mal ließen sich die Zuhörer von Jürgen Heimbach in eine spannende Geschichte entführen. Musikalisch wurden die kurzen Lesepausen wieder von Johannes Steinbronn mit seinem Akkordeon gestaltet und mit viel Applaus belohnt. Heimbach hat die historischen Fakten seines neuen Romans genau recherchiert, denn die Organisation „Die Rote Hand“ hat es wirklich gegeben. Das Buch ist im Verlag weissbooks.w erschienen.

Bei dieser Veranstaltung wurde ebenfalls kein Eintritt verlangt, aber wieder um eine Spende für den Stadtteiltreff Gonsenheim gebeten. Vielen Dank allen Gästen und dem „sonntagskind“ für die Spende von 108 Euro! (CM)