Neues Logo

Sie sind kurzfristig verhindert oder in einer Notsituation?

Wir haben die ehrenamtliche & liebevolle Betreuung für Ihr Kind.

Altes Logo

Herzlich Willkommen beim Kindernotdienst Gonsenheim


Helfende Hände für die Betreuung

Der Kindernotdienst ist eine Initiative von:

Stadtteiltreff Gonsenheim, Evangelische Kirchengemeinde, Freikirche enChristo, Freie evangelische Gemeinde Mainz, Katholische Pfarrgemeinde St. Stephan, Katholische Pfarrgemeinde St. Petrus Canisius und der Kreuzkirche Mainz (Baptisten). Mehr zur Entstehung finden Sie hier.

Geschulte ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer springen dann bei der Betreuung der Kinder ein, wenn die Eltern keine Zeit haben oder ein Elternteil wegen Krankheit ausfällt.

Sie erreichen den Dienst von montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer:

0176/32964718

Infos für Eltern finden Sie hier.

Wollen Sie Kinder in Notsituationen betreuen, dann lesen Sie hier weiter.



Die Arbeit des Kindernotdienstes - Erfahrungen/Berichte

Der Kindernotdienst in Mainz-Gonsenheim ist für Eltern und Familien gedacht, die es aus einer bestimmten (akuten)Situation heraus nicht schaffen ihre Kinder für einen begrenzten Zeitraum zu betreuen. Die Betreuungsfälle unterscheiden sich sowohl im Umfang als auch in den Ursachen, aus denen sie zustande kommen. In den folgenden Berichten wollen wir einen Einblick in die spannende Arbeit des Kindernotdienstes mit all seinen ehrenamtlichen Betreuer*innen geben.

 

Erfahrungen von Andrea Kramer

Mein Name ist Andrea Kramer, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder im Alter zwischen 12 und 19 Jahren. Von Beruf bin ich Krankenschwester und ich arbeite momentan Teilzeit in einem Hospiz. In der Baptistengemeinde in Mainz engagierte ich mich ehrenamtlich im Kindergottesdienst und jährlich in einer Ferienbetreuung. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung stieß ich auf die Gründung eines Projekts des Stadtteiltreffs und der Gonsenheimer Gemeinden. Seit Beginn des Kindernotdienstes (2011) gehöre ich zum Team der Betreuer*innen und habe mich gerne an der weiteren Entwicklung beteiligt und Ideen eingebracht. Eine Ganztagsfortbildung jährlich und ein Treffen aller

Helfer samt Leitungskreis halbjährlich mit Schwerpunktthema und Austausch der aktuellen Betreuungen sind ein fester Bestandteil. Angesprochen hat mich der Gedanke, in Notsituationen Eltern mit der Betreuung ihrer Kinder helfen zu können. Um mit dem Kind /den Kindern vertraut zu werden, gibt es meist ein Kennenlernen im häuslichen Umfeld. Dabei können Fragen gestellt werden, z.B. über Vorlieben und Abneigungen des Kindes, und es können Absprachen zur Betreuung getroffen werden. Im Laufe der Betreuung lerne ich die Fähigkeiten und Kenntnisse der Kinder kennen und schätzen, besonders wenn die Betreuung über einen längeren Zeitraum stattfindet. Während einer laufenden Betreuung

habe ich jederzeit die Möglichkeit mit dem Leitungsteam Kontakt aufzunehmen z.B. bei Schwierigkeiten im Betreuungsverhältnis oder wenn Absprachen nicht eingehalten werden. Das vermittelt mir Sicherheit und ich muss aufkommende Probleme nicht alleine bewältigen.

Zu meinen Aufgaben gehört es, Kinder von der Kita abzuholen, mit ihnen auf dem Spielplatz, im Tierpark oder zuhause Zeit zu verbringen, Vertrauen aufzubauen, bis die Betreuung durch

die Eltern / Elternteile oder ein anderes Familienmitglied wieder aufgenommen wird. Haushaltstätigkeiten werden nicht übernommen, kann im Einzelfall aber abgesprochen werden. Mein ehrenamtlicher Dienst wird als hilfreich, zuverlässig und wertvoll angesehen, was eine Familie auch in einem Dankesbrief zum Ausdruck brachte. Mir macht es Freude mich mit Kindern unterschiedlicher Kultur und Herkunft zu beschäftigen, was durchaus herausfordernd ist. Gleichzeitig habe ich dies stets als bereichernd empfunden. Mich motiviert die Neugierde und Offenheit der Kinder sich auf Neues und Ungewohntes einzulassen. (SG)

Noch mehr Berichte gibt es hier.


Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht

regelmäßige Besprechungen finden statt

Sie lieben Kinder und haben Freude daran, sie zu betreuen, mit ihnen zu spielen, ihnen vorzulesen und zuzuhören?

Sie haben Zeit, wenn Eltern kurzfristig für einige Stunden eine Betreuung für ihre Kinder brauchen?

Dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir suchen Frauen und Männer, die den „Kindernotdienst“ durch liebevolle Kinderbetreuung tatkräftig unterstützen.

Hier auf diesem Flyer erfahren Sie Einzelheiten.