Energiebilder

Neue Ausstellung mit Bildern von Birte Ploß eröffnet

Energie beschreibt alles was uns umgibt. Alle Materie wie auch Antimaterie. Selbst Luft besteht aus den verschiedensten Molekülen und Elementen. Auch diese müssen bewegt werden. Und dann noch nicht mal ganz unkontrolliert. In ihren, meist Mandala ähnlichen Bildern, malt Birte Ploß ihre Form von Energiebildern. Wie sie selbst auch die Ausstellung nennt. Sie malt eigentlich schon immer. Auch wenn es durch Familie und Beruf eine Zeitlang in den Hintergrund geriet. Der Wiedereinstieg entpuppte sich nicht immer als einfach, manchmal dafür um so leichter. Auf jeden Fall ist Frau Ploß sehr dankbar, Ihre Leidenschaft zum Malen wiedergefunden zu haben. Und die längere Pause merkt man ihr an. So ist die ganze Ausstellung innerhalb von sechs Monaten entstanden. Sie verbindet diverse Symbole von den Kelten, einer Friedenstaube oder auch der Lebensblume, mit Ereignissen aus ihrem Leben. Was sie zwar meist erst danach feststellte oder durch „googlen“ erfuhr, aber der Schönheit ihrer Bilder keinen Abbruch tut. Zum Energiesammeln nahm sich die aus Hilden stammende Künstlerin auch Zeit. Sie wuchs in Wuppertal auf, bis es sie 2006 nach Mainz verschlug. Auch ihr Malstil selbst veränderte sich im Gegensatz zu früher. Malte sie früher mehr Portraits mit Kohlestiften, so malt sie heute mit Acrylfarbe. Und was vielen Frauen gefallen wird, wie ihr selbst natürlich, glitzert und funkelt es jetzt im Stadtteiltreff. Die Bilder sind auf Anfrage auch käuflich zu erwerben und hängen, wie immer, vier Wochen für Sie zum Bestaunen bereit. ( OW )