Flohmarkt in Zeiten von Corona

Endlich wieder Außenaktivität des Stadtteiltreffs

Keller, Kammern, Regale und Kinderzimmer wurden entrümpelt, dann hieß es Masken auf und es war endlich wieder soweit, mit ausreichend Sicherheitsabstand ging es zum Flohmarkt des Stadtteiltreffs Gonsenheim. Fast 20 Stände waren angemeldet, ich glaube so voll war es noch nie. Stephan Hesping, als Veranstalter und Moderator, bügelte die Masken auf, als Schutz vor dem Virus, eine tolle Idee. Die eingezeichneten Laufwege sollten genutzt, die Abstände an den Ständen eingehalten werden, was aber leider nicht so einfach war. Hauptsächlich an den Kartons der Mainz 05er Trainingssachen war ein dichtes Gedränge, kein Wunder bei einem Preis von einem Euro pro Stück. Wer Wandfarbe gegen Spende haben wollte, konnte diese auch bekommen, die ging weg, wie die warmen Brötchen. Bis spätestens Weihnachten dürften die Wohnungen in der Elsa weiß glänzen. Ein sehr gelungener Samstagnachmittag. Um 17 Uhr wurde wieder eingepackt, die Einnahmen gezählt, es hat sich tatsächlich gelohnt. Wir hoffen, dass zum nächsten Frühjahr wieder ein Flohmarkt veranstaltet wird. Bis dahin, gute Zeit und vielen Dank an alle, die da waren. (IW)