Brotkorb Gonsenheim feiert fünften Geburtstag

ehrenamtliche HelferInnen
Marianne Grosse
(v.l.) Diakon Metzler, Manfred Bösche, Frau Schwarzer, Diakon Baum

Die „Geburtstagsfeier" für den Brotkorb fand am 14. August 2011 in den Räumen der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) in Gonsenheim statt.

Viele Gäste waren erschienen und konnten an hübsch gedeckten Tischen Platz nehmen. Nach einigen Begrüßungsworten des Hausherrn, Pastor Thomas Acker, sprach dann Pfarrer Nose (evangelische Kirchengemeinde und Vorsitzender im Stadtteiltreff Gonsenheim) davon, dass es ein großes Geschenk sei, mit dem Brotkorb vielen Leuten helfen zu können und er zeigte sich erfreut darüber, dass die vier christlichen Gemeinden so gut dabei zusammen arbeiten. Die dann folgende ökumenische Andacht begann mit dem Lied „Du bist der Weg…" und Pastor Helmut Schwarze (Baptistengemeinde), Pastor Acker und Pfarrer Nose sprachen über Gott und das Brot, wie es an vielen Stellen in der Bibel erwähnt wird.

„Brot ist nicht hart, aber kein Brot ist hart", gab Pastor Acker Zeilen wieder, die ihm gefallen hätten. Nach einigen Fürbitten und dem gemeinsam gebeteten Vaterunser sprach Diakon Baum (kath. Kirche) einen Segen und der Elsa-Chor sang das irische Segenslied, in das die Gäste mit einstimmten. Der Chorleiter, Stephan Hesping, ist hauptamtlicher Mitarbeiter des Stadtteiltreffs und auch Leiter des Brotkorbes. Zu den Ehrengästen zählte die Beigeordnete der Stadt Mainz, Marianne Grosse, die in ihrer Rede das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer des Brotkorbes lobte und auch die enge Bindung der christlichen Gemeinden mit dem Stadtteiltreff Gonsenheim hervor hob. Als Überraschung hatte sie einen Scheck der Stadt Mainz für den Brotkorb mitgebracht. Ortsvorsteherin Sabine Flegel sprach im Namen des Ortsvorstandes ebenfalls ein großes Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer, an die Sponsoren und privaten Geldgeber aus und wünschte allen Beteiligten weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Nach dem hebräischen „Hava Nagila“ (Lasst uns glücklich sein), vom Elsa-Chor auch in dieser Sprache vorgetragen, führte Diakon Baum dann weiter durch die Feierstunde. Dabei begrüßte er Monika Schneider aus dem Team des Stadtteiltreffs und Diakon Thomas Metzler. Die beiden hatten vor fünf Jahren die Idee zu einer Lebensmittelausgabe für Leute mit geringem oder gar keinem Einkommen. Nach vielen Gesprächen und Vorbereitungen konnte auf ihre Initiative hin das Projekt „Brotkorb Gonsenheim" starten. Inzwischen versorgt der Brotkorb über 200 bedürftige Menschen. Es gibt 53 ehrenamtliche Helfer in der Lebensmittel-Ausgabestelle in der Elsa-Brändström-Str. 53a und über 80 Abholer, die die Waren aus den Großmärkten, aber auch von den einzelnen kleinen Geschäften z.B. in der Breiten Straße und von einigen Landwirten holen. Aber auch für das Putzen der Räume nach der Ausgabe der Lebensmittel gibt es fleißige Helfer. Das alles „managen“ der Koordinator, Manfred Bösche und die Teamleiterin, Frau Schwarzer. Mit den Worten:„Die Arbeit des Brotkorbes steht und fällt mit diesen Leuten", bat Diakon Baum alle anwesenden ehrenamtlichen Helfer zu sich nach vorne, und das Publikum begrüßte sie mit großem Beifall. Bevor es dann Kaffee und Kuchen für alle gab, sang der Elsa-Chor „Happy Together". (CM)