Der Elsa-Chor beim Seniorennachmittag


Auch Chorhund "Janosch" war natürlich dabei

Bewachen...
...und dann eine "Schmuse-Runde" mit Frauchen, bevor sie ihren Auftritt mit dem Elsa-Chor hat

 

 

"Komm lieber Mai..."

Der Elsa-Chor beim Seniorennachmittag

Auch in diesem Jahr hatte die katholische Gemeinde St. Stephan Gonsenheim wieder zu einem gemütlichen Seniorennachmittag eingeladen. Mit über 100 Gästen war die Jahnturnhalle an diesem 9. Mai gut besucht. Viele leckere Kuchen und Torten warteten darauf verzehrt zu werden. Dazu einen guten Kaffee und schon konnte das musikalische Programm losgehen. Der Schulchor und die Musik AG der Martinus-Schule machten den Anfang. Die Kinder sangen vom Frühling, der Sonne, bunten Blumen und Schmetterlingen und wurden dabei von einem richtigen „kleinen Orchester“ begleitet. Alle waren mit großem Eifer dabei: Der Steppke am Schlagzeug und der Junge am Xylophon, der kleine Trompeter und die Mädchen mit Geigen, Blockflöten und Querflöten haben super gesungen und gespielt. Dafür gab es dann auch begeisterten Beifall von den SeniorenInnen. Während fleißige Helfer das Kaffeegeschirr abräumten, unterhielt Albert Beitz die Gäste mit Gitarrenspiel, Liedern zum Mitsingen und einigen lustigen Witzen. Als die Senioren dann alle ihr Glas Wein vor sich hatten, trat der Elsa-Chor auf. Der musste leider, wohl krankheitsbedingt, mit einigen Sängerinnen und Sängern weniger auskommen.Trotzdem erklangen die Lieder in gewohnt flotter Weise. Durch sein vielseitiges Repertoire und sogar einigen aktuellen Songs, die man täglich im Radio hören kann, beweist der Elsa-Chor immer wieder seine Musikalität. Ob es das allseits bekannte „Komm lieber Mai und mache..“, „In Dreams“ (die wunderschöne Melodie aus dem Film Herr der Ringe) oder ein irisches Segenslied ist, der Elsa Chor kann fast alles singen und erhielt dafür auch dieses Mal viel Applaus. Natürlich wurde der Chor auch wieder von der Geigerin Mäh und dem Chorleiter Stephan Hesping auf der Gitarre begleitet.

(CM)