Neues Projekt im Sadtteiltreff - Trauercafé Lichtblick

Wir geben Ihrer Trauer einen Raum

Jeder geht mit seine Trauer anders um und manchmal denkt man, alles ist so trostlos, man kann das nicht alleine bewältigen. Ab April 2020 wird es nun im Stadtteiltreff Gonsenheim einen Raum für Ihre Trauer und Empfindungen geben. Trauernde, die einen Angehörigen oder Freund verloren haben, können sich dann dort mit Betroffenen und ehrenamtlichen, kompetenten Mitarbeitern*innen austauschen.

Am 23. November fand ein Treffen dieser Helfer*innen statt, bei dem alles besprochen wurde, was es für das neue Projekt zu beachten gibt. Träger des Projektes sind die christlichen Gemeinden Gonsenheim und der Stadtteiltreff, für den Stephan Hesping als hauptamtlicher Mitarbeiter anwesend war und alle herzlich begrüßte. Er sagte unbedingte Hilfe des Stadtteiltreffs zu und ließ wissen, dass es den Hauptamtlichen wichtig ist, dass ehrenamtliche Projekte gut begleitet werden. Geplant ist, dass das Trauercafé ab April an jedem letzten Samstag im Monat stattfindet. Bis dahin werden die ehrenamtlichen Helfer*innen an vier Tagen (von Januar bis März 2020) noch Schulungseinheiten als Basisqualifikation absolvieren. Dabei werden sie von verschiedenen Referenten in die Trauerforschung eingeführt, werden Gruppengespräche führen, in denen es auch darum gehen wird, wie man selber mit eigenen Verlusten umgeht, was wird mein Platz dann im Team sein und wie kann ich Hoffnung geben?

Das ist Ziel des Trauercafés: Trost und Hoffnung zu geben. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Schreiben Sie uns eine Mail an mail(at)stadtteiltreff-gonsenheim.de um mehr zu erfahren. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um noch in die Qualifikation einzusteigen. (CM)