Musikprojekt erhält großzügige Spende

(v.li.) Nikolett Hartkopf, Ulrike Frankenbach, Stephan Hesping, Elke Fries

„Jubilate Deo" spendet wieder den Erlös des Adventskonzertes

Der bekannte Mainzer Chor „Jubilate Deo" zeigte auch in diesem Jahr wieder seine Verbundenheit mit dem Stadtteiltreff Gonsenheim. Schon seit einigen Jahren verlangt der Chor bei seinen Adventskonzerten in der 14 Nothelfer-Kapelle im Gonsenheimer Wald keinen Eintritt. Er bittet vielmehr um eine Spende für das Musikprojekt im Stadtteiltreff und so erreichten schon einige tolle Spendenbeträge dieses Projekt. „Uns ist daran gelegen, dass Kinder und Jugendliche eine gute Musikerziehung erhalten können,“ so Ulrike Frankenbach, Leiterin des Chors. Beim letzten Adventskonzert (21.12.2019) war Stephan Hesping, hauptamtlicher Mitarbeiter des Stadtteiltreffs und Leiter des Musikprojektes mit seinen Klarinettenschülern und -schülerinnen erschienen, die den Besuchern eine kleine Kostprobe ihres Könnens gaben. Während seiner kurzen Begrüßung ließ Hesping wissen, dass solch ein Musikprojekt nur dauerhaft bestehen kann, wenn genug finanzielle Unterstützung ankommt.  "Denn nur so kann man gewährleisten, dass der Unterricht regelmäßig weitergeht und nicht plötzlich eingestellt werden muss. Und dabei ist uns Jubilate Deo schon seit Jahren eine große Unterstützung“.

Bei diesem Konzert war die stolze Summe von 1200 Euro zusammengekommen, die nun am 12. Februar 2020 von Ulrike Frankenbach, Elke Fries und Nikolett Hartkopf im Stadtteiltreff überreicht wurden. Ganz herzlichen Dank dafür!

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Adventskonzert in der 14 Nothelfer-Kapelle geben. Notieren Sie sich schon mal den Termin: 19. Dezember 2020. Man sieht sich.

Sie möchten das Musikprojekt auch unterstützen? Vielleicht auch aktiv? Gerne können sich Interessierte bei uns im Stadtteiltreff melden, wenn Sie schon ein Instrument spielen können und bereit sind, es anderen beizubringen. Oder Sie möchten selber ein Instrument lernen, dann einfach bei Stephan Hesping melden. (CM)