Unterwegs in der Natur

Ausstellung mit Gemälden von Maria Schwer

Am Donnerstag, dem 17. Oktober um 19.00 Uhr wurde im Stadtteiltreff eine neue Ausstellung eröffnet. Frau Maria Schwer zeigt hier unter dem Motto „Unterwegs in der Natur“ einen Querschnitt durch ihre farbenfrohen Bilder, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Vor etwa zwölf Jahren hat Frau Schwer die Malerei quasi für sich entdeckt und seither viele Kurse besucht und hat mit anderen Malbegeisterten auch schon einige Malreisen unternommen. Die Künstlerin liebt Blumen und Pflanzen jeglicher Art und malt mit Vorliebe in der freien Natur, an Motiven und Ideen fehlt es ihr dabei nie. Ihre Bilder entstehen in verschiedensten Maltechniken wie beispielsweise Acryl und Pastellkreide, und auch in unterschiedlichen Stilrichtungen. Begonnen hat sie – wie die meisten Maler*innen – mit gegenständlicher Malerei, wendet sich aber in jüngster Zeit auch zunehmend der Abstraktion zu, was ihr nach eigenem Bekunden große Freude bereitet. In dieser Ausstellung werden Bilder beider Stilrichtungen gezeigt, gegenständlich und abstrakt in harmonischem Miteinander. Anfang nächsten Jahres geht Frau Schwer in den wohlverdienten Ruhestand und sie freut sich sehr darauf, dann mehr Zeit für die Malerei und die Verwirklichung neuer Ideen und weiterer Malreisen mit Gleichgesinnten zu haben. Die aktuelle Ausstellung ist noch bis 14. November jeweils montags bis freitags von 14.00 – 17.00 Uhr in den Räumen des Stadtteiltreffs zu sehen. (UB)