Jetzt für uns abstimmen!


Jetzt für uns abstimmen!

Der Stadtteiltreff Gonsenheim ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2022. Vom 8. September bis 19. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für uns abgestimmt werden. Unser Einsatz für die Gemeinwesenarbeit erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Vom 8. September bis 19. Oktober 2022 rückt das freiwillige Engagement in Deutschland in den Fokus der Aufmerksamkeit: Beim Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises können die Nominierten ihr Engagement sichtbar machen und alle Bürger*innen den Engagierten ihre Stimme geben und Danke sagen. Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement.

In diesem Jahr haben 463 Nominierte die Chance, mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet zu werden und einen der 5 Jurypreise oder den Publikumspreis zu erhalten. Alle Preisträger*innen werden am 1. Dezember bei der festlichen Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben und gewürdigt.

Der Deutsche Engagementpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in unserem Land. Als Preis der Preise verbindet er die Wettbewerbe, die zu freiwilligem Engagement ermutigen. Er begeistert für Engagement, macht es sichtbar und stärkt die Wertschätzung für freiwilliges Engagement. Initiator und Träger des Deutschen Engagementpreises ist seit 2009 das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen sowie Expert*innen des gemeinnützigen Sektors. Förderpartner sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Hier finden Sie weitere Informationen: www.deutscher-engagementpreis.de

Miteinander Gonsenheim wieder in voller Fahrt

Miteinander Gonsenheim wieder in voller Fahrt

Das Netzwerk für Geflüchtete hat viel zu tun – aber auch viele neue Helfer*innen 
53 interessierte Bürgerinnen waren vor 6 Wochen bei einem digitalen Treffen im Stadtteiltreff, motiviert durch den Krieg in der Ukraine, um dabei zu helfen, geflüchteten Menschen in Deutschland zu helfen. Endlich neue Helfer*innen, um die das Netzwerk in den zwei Jahren zuvor intensiv mit Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen gerungen hatte. Man ist dankbar für den neuen Schwung, auch wenn der Anlass dafür sehr bitter ist, ein Krieg mitten in Europa. Keine Frage, Miteinander Gonsenheim ist an der Seite der Ukrainer*innen, aber auch an der Seite der Syrer*innen, derAfghan*innen, der Afrikaner*innen, aller Menschen, die zu uns geflüchtet sind, warum auch immer und von wo auch immer.24
In der Housing Area gibt es ein umfangreiches Angebot an Deutschkursen für Erwachsene (die ehemaligen Flexi-Kurse), zweimal täglich von montags bis donnerstags. Auch Kurse für Kinder von 6-16 Jahren werden angeboten. Hausaufgabenhilfe und Spielgruppe finden nun parallel jeden Dienstag und Donnerstag von 17.30 – 19.00 Uhr statt. Geplant ist, dass alle Kinder, die Hausaufgaben haben, im Gemeinschaftshaus betreut werden. Sobald sie fertig sind, geht es für alle Kinder, auch für die, die keine Hausaufgaben haben, in die Spielgruppen nach draußen. Auch die Eltern dürfen mitspielen, wenn sie mögen. Weitere Programmpunkte für Kinder werden derzeit geplant. Schon lange gibt es die Fahrradwerkstatt, im Moment mittwochs und freitags von 10 bis 14 Uhr. Wer Räder für groß und klein spenden möchte, wir freuen uns sehr darüber! Regelmäßig gibt es jetzt auch ein Angebot zum Haareschneiden. Und immer sonntags ab 11.30 Uhr gibt es seit kurzem musikalische Begegnung, zuhören, mitspielen, Menschen treffen, für Geflüchtete wie auch für Gonsenheimer, fühlen Sie sich herzlich eingeladen.
Miteinander Gonsenheim arbeitet aber nicht nur in der Housing Area. Unsere Pat*innen begleiten auch Menschen, die es geschafft haben, in Gonsenheim eine Wohnung zu finden. Dabei hilft unsere Wohnungsbörse, auch ein regelmäßiges Angebot des Netzwerkes. Möbelspenden helfen, den ersten eigenen Haushalt in Gonsenheim einzurichten. Und da, wo unsere vielen ehrenamtlichen Helfer*innen alleine nicht weiterkommen, können sie an drei Nachmittagen in der Woche immer Hilfe und Unterstützung beim Beratungsteam des Stadtteiltreffs erhalten. (hes)
INFO&KONTAKT
Miteinander Gonsenheim
c/o Beverly Seebach
miteinander-gonsenheim@stadtteiltreff-gonsenheim.de
c/o Stadtteiltreff Gonsenheim
Am Sportfeld 7g, 55124 Mainz-Gonsenh.
T (06131) 68 75 01
mail@stadtteiltreff-gonsenheim.de
Bitte keine Sachspenden unangemeldet im Stadtteiltreff vorbei bringen, dazu fehlt uns schlicht der Platz. Am besten schicken Sie eine Mail an: sachspenden@
stadtteiltreff-gonsenheim.de
www.stadtteiltreff-gonsenheim.de
„Lebensmittelerhaltende Maßnahmen“ auf Gutenbergplatz

„Lebensmittelerhaltende Maßnahmen“ auf Gutenbergplatz

Beeindruckende Aktion gegen Lebensmittelverschwendung
Wer am frühen Samstagmorgen, am 30. April, in der Innenstadt unterwegs war, bemerkte überall das Wuseln und Schatten, die vorbei huschten. Allmählich bemerkte man die vielen Lastenräder, die durch die Stadt preschten, vollbeladen Richtung Ludwigstraße, um im nächsten Augenblick, ihrer Fracht entledigt, in Gegenrichtung zu entfleuchen. Sobald man den Gutenbergplatz vor dem Theater erreichte, sah man den Sinn dieses Treibens.
Es war ein Gemeinschaftsprojekt, die „Lebensmittelerhaltende Maßnahmen“ von foodsharing Mainz zusammen mit den Psychologists/Psychotherapists for Future Mainz. In der koordinierten Aktion sammelten die Mitglieder der Gruppen 24 Stunden lang Lebensmittel in Supermärkten, Restaurants und Märkten ein, die sonst für den Tod in der Bio-Tonne vorgesehen waren.  Es geht um das Sichtbarmachen der Verschwendung. Solange die Kunden abends noch volle Regal vorfinden wollen, wird im Übermaß produziert. Das Ergebnis: jedes Jahr landen 75 kg pro Kopf auf dem Müll – das sind 17 % aus dem Handel. Neben der sozialen Komponente geht es auch um die unnötige CO2-Belastung und Überdüngung von Anbauflächen.Foto von Aktion Foodsharer
Die Planung wie auch die Umsetzung wurden in Kooperation mit dem Agenda-Büro der Landeshauptstadt Mainz und den Entsorgungsbetrieben durchgeführt. Über das Thema der Lebensmittelverschwendung hat die ELSA schon mehrfach berichtet (siehe 22/05 S.6 oder 22/03 S.3 über das Fotoessay zum Brotkorb Gonsenheim, was kostenlos auf https://stadtteiltreff-gonsenheim.de/service/downloads runtergeladen werden kann).
Normalerweise landen die „Lebensmittelspenden“ in den 8 „Fairteilern“ im Mainzer Stadtgebiet (in dem sich jeder bedienen kann, unabhängig von soizialen Status), bei diese Aktion wurde die „Ausbeute“ jedoch zentral vorm Theater präsentiert, um so die Masse der Lebensmittelvergeudung zu demonstrieren. Verena Biale, eine der Sprecherinnen bei Foodsharing betont: „Das Retten der Lebensmittel hat jedoch nichts mit „Containertauchen“ zu tun. Foodsharing stellt die allerletzte Bastion vor der Mülltonne dar und rettet auf legalem Wege, in enger Absprache mit den kooperierenden Betrieben, Lebensmittel vor der Tonne.“ Und so kamen bis 13 Uhr geschätzt 1000 kg. hochwertige Lebensmittel zusammen: 70 Kisten Backwaren, 75 Kisten Obst/Gemüse, 300 Liter Kühlware wurden gerettet und an die Besucher „fairteilt“. „Was jetzt noch übrig ist,“ so Biale „müssen wir akzeptieren, ist Müll, zu viel produziert“.
Darüber hinaus wurden Gegenentwürfe zur Lebensmittelverschwendung greifbar gemacht, über Konzepte wie die Solidarische Landwirtschaft im Gonsbachtal oder den Mainzer Mitgliederladen. (TB)
INFO&KONTAKT
foodsharing Mainz
T : (06131) 9 72 53 97
M: online.mainz@foodsharing.network
www.foodsharing-mainz.de
Sommerfest im Stadtteiltreff

Sommerfest im Stadtteiltreff

Es ist mal wieder Zeit ein Sommerfest zu feiern. Am 17.07. ab 15 Uhr in der Ladenzeile vor dem Stadtteiltreff. Es gibt Kaffee und Kuchen. Gerne darfst Du für das Kuchebuffet was mitbringen. Ausserdem wird der Elsa-Chor singen. Die Streetjumper machen ein buntes Programm für unsere kleinen Besucher. Sei willkommen und freue Dich auf nette Gesprächen mit Deinen Nachbarn.Banner zum Sommerfest

Cookie Consent mit Real Cookie Banner